Wir über uns |  Presse |  Handel |  Pädagogen |  Merkliste |  Mein JUMBO
Warenkorb leer

Unsere Neuerscheinungen im März 2019

Am 22. März 2019 erscheint Paffis zweites drachenstarkes Abenteuer "Paffi. Ein kleiner Drache in der Schule" als Bilderbuch bei JUMBO. Ein rundes Jubiläum feiern wir mit "Die kleine Raupe Nimmersatt & weitere Geschichten. Mein kleines HörBuch der Ruhe". Bobo Siebenschläfer entdeckt in "Draußen ist es schön!" verschiedene Aktivitäten in der Natur und die Vampirschwestern black & pink machen einen "Nachtflug mit Oma". Ein freches junges Mädchen ist auch "Die kleine Gruselfee", die von ihrer Urgroßmutter in den Wald geschickt wird und sich selbst finden muss.. Marko Simsa bringt in "Tina und das Orchester" Kindern klassische Instrumente mit Musikstücken näher. Bei GoyaLiT geht Doris Knecht in "weg" einer vergangenen Beziehung auf den Grund und Kommissar Hawthorne untersucht zusammen mit Autor Horowitz in "Ein perfider Plan" einen haarsträubenden Fall. Wolfgang Borcherts Hörspiel-Klassiker und Nachkriegsdrama "Draußen vor der Tür" erscheint nun als CD. Frühlingsgefühle werden mit Geschichten, Gedichten und Liedern in "Mein Garten, mein Paradies" geweckt. Lernen Sie außerdem mit den traditionsreichen Liedern Zupfgeigenhansels "Alle, die dies Lied gesungen" ein Stück der Geschichte der Demokratie kennen.

Zum Inhalt von "Paffi. Ein kleiner Drache in der Schule":
In der Schule ist Kuscheltiertag, also nimmt Marie ihr liebstes Tier mit in den Unterricht: den kleinen Drachen Paffi. Er verspricht, sich still und brav zu verhalten. Niemand soll merken, dass er kein Kuscheltier ist. Doch trotzdem ist ein Mitschüler neidisch auf Paffi und will Marie zwingen, ihn gegen seinen Eisbären zu tauschen. Nun muss Paffi drachenstark sein und Marie helfen!

Zum Inhalt von "Die kleine Raupe Nimmersatt & weitere Geschichten. Mein kleines HörBuch der Ruhe":
Die kleine Raupe Nimmersatt und ihre tierischen Freunde entführen die Allerkleinsten auf eine ruhige und phantasievolle Reise. Sie mampfen sich gemeinsam mit der Raupe durch Obst, Gemüse und Süßes, gehen mit der Maus auf die Suche nach einem Freund und kuscheln mit Tierkindern um die Wette. Eine beruhigende und einfühlsame Geschichte bildet den Abschluss dieser Gedankenreise, die zum Kuscheln und Träumen einlädt und die Allerkleinsten zur Ruhe kommen lässt, angenehm gesprochen von Rolf Nagel und Inga Reuters.

Zum Inhalt von "Bobo Siebenschläfer. Draußen ist es schön!":
Im Wald, am See und in den Bergen entdeckt der kleine Siebenschläfer die Schönheit von Natur und Umwelt. Fröhliche Musik von Bettina Göschl, Matthias Meyer-Göllner und Ulrich Maske, atmosphärische Geräusche und die einfühlsame Stimme von Katrin Gerken runden die Geschichten gekonnt ab. Ein siebenschläferstarkes HörErlebnis für Zuhause und unterwegs.

Zum Inhalt von "Die kleine Gruselfee":
Die vorlaute Gruselfee wird von ihrer Urgroßmutter in den Wilden Wald geschickt, um dort den Wind zu zähmen und auch ein wenig sich selbst. Dabei stellt sich ihr ein griesgrämiger Igel in den Weg. Und auch die anderen Waldbewohner müssen sich erst an die freche Fee und ihre verrückten Ideen gewöhnen. Ein gutes Miteinander wird im Wald schließlich großgeschrieben. Doch wie lernt man, sich gegenseitig zu respektieren, zu helfen und in schwierigen Zeiten beizustehen, wenn alle unterschiedlich sind? Katja Danowski gibt jeder Figur eine einzigartige Stimme.

Zum Inhalt von "Die Vampirschwestern black & pink. Nachtflug mit Oma":
Oma kommt zu Besuch nach Bistrien! Sie will Silvanias großen Auftritt als Tänzerin sehen. Doch irgendetwas stimmt nicht, denn Oma kann sich plötzlich an nichts mehr erinnern und verwechselt alles Mögliche. Ist ihr vielleicht etwas auf den Kopf gefallen? Daka und Silvania müssen unbedingt herausfinden, was mit Oma los ist, bevor noch ein Vampir anbeißt und sie als Mensch entlarvt. Mit Vampwanisch-Deutsch-Wörterbuch im Booklet. Humorvoll gesprochen von Katja Danowski.

Zum Inhalt von "Tina und das Orchester":
Tina darf an ihrem Geburtstag mit Onkel Theo, dem Dirigenten, zur Orchesterprobe gehen. Die Musiker/innen zeigen Tina ihre Instrumente und spielen sie einzeln vor, so sind unter anderem Geige, Trompete und Pauke zu hören. Dabei darf Tina auch selbst probieren, darauf zu spielen. Mit ein bisschen Fantasie hört man die Instrumente sogar miauen, zwitschern und brummen. Als krönenden Abschluss ist Tina mit ihrer Familie am Ende beim festlichen Konzert dabei, das von Onkel Theo dirigiert wird.

Zum Inhalt von "weg":
Zwei auf einer Reise mit unbekanntem Ziel: Eine Frau und ein Mann, die sich kaum kennen und nicht besonders mögen, die ganz unterschiedlich leben. Dieser Mann und diese Frau machen sich gemeinsam auf die Suche, nach dem einzigen, was sie im Leben gemeinsam haben: eine Tochter. Schon erwachsen. Und plötzlich verschwunden. Heidi verlässt ihr Kleinbürgerparadies bei Frankfurt, Georg seinen österreichischen Landgasthof, wo sie mit ihren neuen Familien leben. Im Flugzeug, auf Booten und auf Mopeds reisen sie durch Vietnam und Kambodscha den Hinweisen auf ihre Tochter hinterher. Die Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen, stecken auch nicht zuletzt in ihnen selbst, in ihrer Vergangenheit, in der Unfähigkeit, sich der Gegenwart zu stellen. Doris Knecht erzählt von Entscheidungen, deren Gewicht nie geringer wird, vom Festhalten und Loslassen, vom Erwachsenwerden und davon, wie man über sich selbst hinauswächst; ein bisschen wenigstens.
Mal einfühlsam, mal lakonisch und immer wieder mit ironischem Augenzwinkern erzählt Oda Thormeyer von Heidis und Georgs Suche.

Zum Inhalt von "Ein perfider Plan":
Keine sechs Stunden nachdem die wohlhabende alleinstehende Diana Cowper ihre eigene Beerdigung geplant hat, wird sie in ihrem Haus erdrosselt. Ahnte sie etwas? Kannte sie ihren Mörder oder ist alles nur ein Zufall? Daniel Hawthorne, Privatdetektiv im Dienst der Polizei, nimmt die Spur auf. Aber nicht nur den Fall will er lösen, es soll auch ein Buch daraus werden, und dafür wird Bestsellerautor Anthony Horowitz gebraucht. Ganz im Stil von Holmes und Watson begeben sich Hawthorne und Horowitz auf die Suche nach dem Mörder einer scheinbar harmlosen älteren Frau, in deren Vergangenheit allerdings schon bald dunkle Geheimnisse auftauchen. Eine atemberaubende Jagd beginnt. Unterhaltsam erzählt von Volker Hanisch.

Zum Inhalt von "Draußen vor der Tür":
Das Kriegsheimkehrer-Drama "Draußen vor der Tür" schrieb Wolfgang Borchert innerhalb von acht Tagen, wohl Ende 1946. Als der Nordwestdeutsche Rundfunk es als Hörspiel am 13. Februar 1947 ausstrahlte, wurde das Drama zum überwältigenden Publikumserfolg - für Borchert und für das noch junge Radio der Nachkriegszeit. Am 21. November 1947 wurde das Stück an den Hamburger Kammerspielen uraufgeführt, einen Tag nach dem Tod des Autors, der nur 26 Jahre alt wurde. Mit dem Frontsoldaten Beckmann, der aus der russischen Kriegsgefangenschaft heimkehrt und im zivilen Leben nicht wieder Fuß fassen kann, identifizierte sich eine ganze Generation. Beckmann wird von seiner Frau verjagt und auch die Elbe, in die er sich stürzt, will ihn nicht haben. Borchert hatte die Rolle des Beckmann dem Schauspieler Hans Quest auf den Leib geschrieben. Der NDR inszenierte mit ihm 1952 das Stück neu, besetzte Hans Paetsch als Erzähler, Gustl Busch als Elbe und Inge Meysel als Frau Kramer - und setzte mit diesem Meisterstück der Hörspielkunst Maßstäbe.

Zum Inhalt von "Mein Garten, mein Paradies":
Geschichten, Gedichte und Lieder für eine akustische Reise in den Frühling! Die Sonne strahlt, die ersten Knospen sprießen, Liebe liegt in der Luft. Es ist Zeit, in die Natur zu gehen, es ist Gartenzeit. Wenn die Sonne neues Leben erweckt, fallen die ersten Schneeschauer aus Blüten und die Welt ist erfüllt vom Gesang der Vögel. Ein HörErlebnis voller Sinnesfreuden, meisterhaft gesprochen von Julia Nachtmann, Karl Menrad, Peter Franke und vielen anderen. Ein Genuss für einen jeden Frühlingstag im Garten, auf dem Balkon oder einfach beim Träumen.

Zum Inhalt von "Alle, die dies Lied gesungen":
Alle, die dies Lied gesungen. Zupfgeigenhansels Lieder regen an zum Nachdenken über größere geschichtliche Zusammenhänge, nicht nur zu den Jahrestagen. Nachdenken, Deutschland, Geschichte - trotz alle dem oder gerade deshalb: die Lieder machen Spaß, rühren an, sind ein gutes Stück Kultur, sind ein Erlebnis. Der Titel dieses Albums ist ein Zitat aus dem "Bürgerlied". Folgt man dem Dichter der deutschen Nationalhymne Hoffmann von Fallersleben, so entstand es im Mai 1845, geschrieben von Adalbert Harnisch für den Elbinger Bürgerverein.

[20.03.2019]

zurück

Newsletter abonnieren

BW
JUMBO im Vertrieb von BücherWege

Besuchen Sie uns auf:

   

Widerrufsbelehrung |  Datenschutz |  AGB |  Impressum