Wir über uns |  Presse |  Handel |  Pädagogen |  Merkliste |  Mein JUMBO
Warenkorb leer
Das Cover zeigt ein schwarz-weiß Foto von Egon Erwin Kisch.

2 CDs • ISBN 978-3-8337-4230-9

In den Warenkorb legen € 13,00 
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Auf die Merkliste setzen...
Hörprobe: Was ich heute fand!
2:56 min. - 256 KBits/s

Egon Erwin Kisch: Was ich heute fand!

Literarische Reportagen, Gedichte und Prosatexte

Interpret: Bernd Stephan

Gesamtspielzeit: 169:33 Minuten

Egon Erwin Kisch gilt als Begründer der literarischen Reportage. Er spürte im Alltäglichen das Besondere auf und erhob sie zur Kunstform. Kisch sah das Schreiben als gesellschaftsveränderndes Kampfinstrument für das Proletariat und gegen den Hitler-Faschismus. Er widmete sich in seinen Texten einer großen Bandbreite an Themen. Neben literarischen Reportagen, Milieuschilderungen und Reisebeschreibungen verfasste er Gedichte und Prosatexte. Sein Stil zeichnet sich durch eine distanzierte Sachlichkeit, eine kaleidoskopartige Darstellungstechnik, Ironie und sprachliche Leichtigkeit aus.

Aus dem Inhalt:
Was ich heute fand! • Vom großen Zorn dieser Reporter • Briefwechsel mit Adolf Hitler • Das Märchen vom Mistwagen • Der erste Schub

Downloads:

Pressestimmen:

Bernd Stephan liest die Texte von Egon Erwin Kisch souverän, leidenschaftlich und dennoch mit glasklarer Diktion. „Was ich heute fand!", erschienen bei GoyaLit auf 2 CDs, versammelt in gut zweieinhalb Stunden die gesamte Bandbreite der Texte von Egon Erwin Kisch. Selbst mit seinen Gedichten kann er noch heute beeindrucken […].
b5 aktuell (Bernhard Jugel)

Unsere Tipps für Sie:

  • Das Cover ist ein Ölgemälde von Franz Marc, auf dem eine rot-orange-braune Katze hinter einem blauen Baum liegt.
    Mein stilles Lied
  • Das Cover zeigt links den jungen Tucholsky, rechts ist eine Häuserfront zu sehen.
    Zwei Seelen
  • Auf dem Cover ist ein Portrait Johann Wolfang von Goethes zu sehen.
    Es schlug mein Herz. Geschwind, zu Pferde!
  • Produktabbildung: Dann gibt es nur eins!
Erzählungen, Gedichte und ein Manifest
    Dann gibt es nur eins!
  • Auf dem Cover ist eine Illustration von blühenden Bäumen vor einem blauen Himmel abgebildet. Am rechten oberen Bildrand fliegen vier Schwäne in Formation auf den linken Bildrand zu.
    Theodor Fontane. Die schönsten Gedichte
  • Auf dem Cover ist ein Portraitfoto von Mascha Kaleko zu sehen.
    Solo für Frauenstimme
  • Auf dem Hörbuch ist eine Illustration abgebildet, die einen jungen Mann mit einer Schreibfeder in den Farben der französchen Fahne zeigt, dahinter eine Kutsche in einer Landschaft und am Horizont die Farben der deutschen Fahne
    Deutschland. Ein Wintermärchen
  • Auf dem Cover ist die Illustration eines Manens abgebildet, dem ein Fuchs wie ein Kragen um den Hals liegt.
    Reineke Fuchs (MP3)
  • Es ist eine Illustration zu sehen, auf der ein mann in einen Blumentopf schaut, aus dessen Boden nach unten heraus eine Blume wächst.
    Ein Dichter gibt Auskunft
  • Auf dem Hörbuch ist die Illustration eines Panthers abgebildet, dessen Gesicht zur Hälfte am rechten Rand zu sehen ist.
    Der Panther

Egon Erwin Kisch

Egon Erwin Kisch wurde am 29. April 1885 in Prag geboren und war ein deutschsprachiger Schriftsteller, Journalist und Reporter. Er gilt als einer der bedeutendsten Reporter in der Geschichte des Journalismus. Dem »rasenden Reporter« wurde der Egon-Erwin-Kisch-Preis gewidmet, der einer der begehrtesten deutschen Journalistenpreise ist. Kischs Karriere begann bei der Tageszeitung »Bohemia«, wo er mit »Prager Streifzügen« populär wurde. Seine Erfahrungen im Ersten Weltkrieg machten ihn zum Pazifisten. 1921 zog er nach Berlin. Aufgrund seiner kritischen Texte wurde Kisch von Hitler-Faschisten in Berlin verhaftet, kam jedoch durch Intervention der tschechischen Regierung frei. Von Frankreich aus engagierte sich Egon Erwin Kisch im Widerstand gegen den Faschismus in ganz Europa. Nach Beginn des Zweiten Weltkriegs floh er von Paris nach Mexiko. 1946 kehrte Kisch nach Prag zurück und starb dort am 31. März 1948.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Bernd Stephan.

© Gregor Szielasko

Bernd Stephan

Bernd Stephan, geboren 1943 in Marburg, ist Schauspieler und Synchronsprecher. Er studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in Hannover und war Mitglied im Ensemble der Münchner Lach- und Schießgesellschaft. Bernd Stephan spielte in Kinofilmen wie "CarNapping" und Fernsehproduktionen wie "Ein Fall für Zwei" mit. Als Synchronsprecher lieh er Filmstars wie John Cleese von Monty Python seine Stimme. Darüber hinaus prägt seine Stimme die Abenteuer-Serie "Goldrausch in Alaska". Für JUMBO wirkt Bernd Stephan mit seiner erfahrenen und prägnanten Hörbuch-Stimme in über 80 Produktionen mit. Er lebt in Hamburg.

Newsletter abonnieren

BW
JUMBO im Vertrieb von BücherWege

Besuchen Sie uns auf:

   

Widerrufsbelehrung |  Datenschutz |  AGB |  Impressum