Wir über uns |  Presse |  Handel |  Pädagogen |  Merkliste |  Mein JUMBO
Warenkorb leer
Auf dem Cover ist eine Tasse Kaffe von oben abgebildet. Auf der Oberfläche sind Kaffebohnen verteilt.

CD • ISBN 978-3-8337-3643-8

In den Warenkorb legen € 8,00 
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Auf die Merkliste setzen...

Kaffee, Cappuccino, Espresso

Literarische Genüsse von duftend süß bis bitter-schwarz

Interpret: Katja Danowski, Katharina Thalbach, Donata Höffer, Christian Brückner, Karl Menrad, Marie Bierstedt, Hans Paetsch, Gerd Baltus, Marion Elskis, Rolf Nagel, Rainer Strecker, Stephan Schad

Gesamtspielzeit: 01:04:51

Genießen Sie eine duftende Tasse Kaffee mit den literarischen Köstlichkeiten aus dem GoyaLiT-Programm! Katharina Thalbach, Christian Brückner, Katja Danowski, Marie Bierstedt , Karl Menrad, Hans Paetsch und viele andere interpretieren meisterhaft stimmungsvolle Gedichte, Märchen und Geschichten rund um das duftend schwarze Heißgetränk und die bittersüßen Momente des Lebens. Ob zum klassischen Schwarzen, zum Cappuccino oder zur Wiener Melange: Diese HörErlebnisse sind eine wahre Freude für die Ohren und eine Ode an den Kaffee.

Aus dem Inhalt: Agnès Ledig: Das einzige, was jetzt noch zählt (Ausschnitt) • Heinrich Heine: In der Frühe (Gedicht) • Johann Wolfgang von Goethe: Dichtung und Wahrheit (Ausschnitt) • Der Neapolitaner und der Sizilianer (Märchen) • Wolfgang Amadeus Mozart: Brief ans Bäsle (Brief) • Daniel Speck: Bella Germania (Ausschnitt) • Wilhelm Busch: Kritik des Herzens • Gerd Baltus: Der süße Brei • Hermann Harry Schmitz: Die vorzügliche Kaffeemaschine (Geschichte) • Christian Morgenstern: Herr Löffel und Frau Gabel • Joseph Freiherr von Eichendorff: So oder so • Karl Kraus: Der Biberpelz • Conrad Ferdinand Meyer: Nachtgeräusche

Empfehlungen |  |

Downloads:

Unsere Tipps für Sie:

  • Der Titel steht zentral in der Mitte und wir kreisförmig von Blumenranken umrandet, die mit Aquarellfarben in Regenbogenfarben gemacht wurden.
    Du & Ich. Freundschaft, Liebe, Miteinander
  • Das Cover zeigt einen Sonnenuntergang am Strand. Eine Person geht barfuß spazieren.
    Mehr Zeit für mich
  • Auf dem Cover ist die Illustration eines Hirsches, der den Betrachter anblickt, eines geschmückten Weihnachtsbaums, einer Taube sowie von Mandeln zu sehen.
    Wintertraum und Mandelduft
  • Auf dem Cover ist ein Tablett abgebildet, auf dem eine Tasse mit Kakao und eine brennende Kerze stehen.
    Literarische Herbstnächte
  • Auf dem Cover ist ein Foto eines Gartens zu erkennen, in dem viele bunte Wildblumen wachsen. Im Hintergrund ist ein weißer Palisadenzaun mit einem offen stehendem Tor zu sehen.
    Mein Garten, mein Paradies
  • Auf dem Cover ist die Zeichnung eines Bügeleisens zu sehen.
    Das Bügel-Hörbuch
  • Auf dem Cover ist eine Tasse abgebildet, die sich am rechten unteren Bildrand befindet und aus der eine Zimtstange ragt. Rechts neben der Tasse liegen weitere Zimtstangen. Im Hintergrund liegen getrocknete Orangenscheiben.
    Hyggelige Weihnachten
  • Auf dem Cover ist eine Illustration eines Zweiges zu sehen, von dem viele verschiedene, bunte Blüten abegehen. Auf dem Zweig sitzen vier verschiedene Vögel.
    Gute Besserung
  • Auf dem Cover ist ein sich vom Betrachter entfernender Mann abgebildet, der einen Regenschirm in seiner linken Hand hält. Rechts neben des Weges befindet sich ein See oder Fluss, auf dem eine Barkasse fährt.
    Das Hörbuch für Regentage
  • Auf dem Cover ist eine Illustration eines Tisches abgebildet, auf dessen linken Rand ein Grammophon steht. Am rechten Rand hält eine Hand eine Zeichnung eines Glases mit Weißwein ins Bild.
    Literaturgenüsse zum Weißwein
Das Foto zeigt die Schauspielerin Katja Danowski.

© Tim Dobrovolny

Katja Danowski

Katja Danowski, geboren 1974, studierte Schauspiel an der Berliner Hochschule für Künste. Sie war am Berliner Ensemble, am Staatstheater Stuttgart und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg engagiert. Für das Kino stand sie unter anderem in der Romanverfilmung "Herr Lehmann" vor der Kamera. Im Fernsehen ist Katja Danowski in Reihen wie "Tatort", "Finn Zehender" und "Die Rentnercops" zu sehen.

Das Foto zeigt Katharina Thalbach

© Players

Katharina Thalbach

Katharina Thalbach, geboren 1954 in Berlin, hat bis heute fast alle bedeutenden Theaterrollen gespielt. Das Publikum kennt sie auch aus zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen wie aus Leander Haußmanns "Sonnenallee". Seit den 1990er Jahren führt Katharina Thalbach außerdem Regie. Thalbach erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter 1987 den Bundesfilmpreis in Gold, 2013 den Sonderpreis für das Lebenswerk des Deutschen Hörbuchpreises, 2015 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse und 2016 den Jacob-Grimm-Preis, den Kulturpreis Deutsche Sprache.

Das Foto zeigt Schauspielerin und Sängerin Donata Höffer.

© Ezra und Simon Friedländer

Donata Höffer

Donata Höffer, 1949 in Berlin geboren, ist Schauspielerin und Sängerin. Nach ihrer Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule in Berlin folgten Engagements unter anderem an Theatern in Wuppertal, Bremen und Berlin. Sie zählte lange Zeit zum Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg. Donata Höffer spielte zahlreiche Hauptrollen, so in Wedekinds "Lulu", in Lessings "Miss Sara Sampson" und in Goethes "Faust". Zu ihren populärsten TV-Auftritten zählen Rollen unter anderem in "Ein Fall für zwei", "Doppelter Einsatz" und "Die Männer vom K3". Seit 1981 arbeitet sie auch als Sängerin mit eigenen Programmen und tritt bei internationalen Festivals auf.

Christian Brückner

Christian Brückner wurde 1943 in Waldenburg/Schlesien geboren. Er studierte Publizistik, Germanistik und Theaterwissenschaften und war anschließend an verschiedenen Theatern engagiert, unter anderem in Berlin und New York. Seine erste große Synchronrolle hatte der damals 24-jährige mit Warren Beatty in "Bonnie & Clyde". Inzwischen gilt Christian Brückner als Ikone unter den deutschen Synchronsprechern. Er leiht Robert de Niro, Harvey Keitel und Marlon Brando seine Stimme. Außerdem ist er in Hörspielproduktionen, Lesungen und Dokumentarfilmen zu hören. Für seine "herausragenden Sprecherleistungen" erhielt Christian Brückner 1990 den Adolf-Grimme-Preis.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Karl Menrad.

© Karl Menrad

Karl Menrad

Karl Menrad spielt seit fast 40 Jahren auf Bühnen in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Er studierte Germanistik, Geschichte und Theaterwissenschaft, bis er 1968 sein erstes Engagement als Schauspieler erhielt. Es folgten weitere Verträge, u. a. war Karl Menrad 14 Jahre lang am Burgtheater Wien bei Claus Peymann engagiert. Das Fernsehpublikum kennt ihn aus der ORF-/ZDF-Serie "Schlosshotel Orth". Heute arbeitet Karl Menrad als Schauspieler, Rundfunk-, Hörbuch- und Synchronsprecher. Er lebt in Wien.

Das Foto zeigt Marie Bierstedt

© JUMBO Verlag

Marie Bierstedt

Marie Bierstedt, 1974 in Berlin geboren, ist Synchron- und Hörbuchsprecherin. Sie leiht Schauspielerinnen wie Kate Hudson, Anne Hathaway und Kirsten Dunst ihre Stimme und ist unter anderem in Serien wie "Grey's Anatomy" und Kinoproduktionen wie "Alice im Wunderland" oder "Spiderman" zu hören.

Das Foto zeigt Hans Paetsch

© Jumbo Verlag

Hans Paetsch

Hans Paetsch, geboren 1909 in Montreux-Vieux im Elsass, war Schauspieler, Regisseur und Synchronsprecher. Seine Theaterlaufbahn begann Anfang der dreißiger Jahre bei den Marburger Festspielen. Es folgten Engagements an zahlreichen deutschen Bühnen, unter anderem arbeitete er 28 Jahre lang als Schauspieler und Regisseur am Thalia Theater in Hamburg. Hans Paetsch spielte in Filmklassikern wie "Das Herz von St. Pauli", "Hunde, wollt ihr ewig leben?" und "Natürlich die Autofahrer". Zudem arbeitete er als Rezitator beim Rundfunk sowie als Sprecher beim Film und Fernsehen. Seine Stimme ist im Prolog der TV-Serie "Kampfstern Galactica" und des Kinofilms "Lola rennt" zu hören. Hans Paetsch starb 2002 in Hamburg.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Gerd Baltus.

© Isa Walther

Gerd Baltus

Gerd Baltus, geboren 1932 in Bremen, arbeitet seit vielen Jahren als Schauspieler. Sein erstes Engagement erhielt er 1953 am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, dem er unter Gustaf Gründgens drei Jahre lang angehörte. Es folgten Bühnenauftritte unter anderem in Bonn, Berlin und München, wo er Mitglied des Ensembles der Kammerspiele war. Er tritt in bekannten Fernsehserien wie "Der Alte", "Derrick", "Das Traumschiff" und "Tatort" auf. Gerd Baltus lebt in Hamburg.

Das Foto zeigt die Hörbuchsprecherin Marion Elskis.

© Marion Elskis

Marion Elskis

Marion Elskis, geboren 1966, ist bisher in über 30 Hauptrollen auf Theater- und Musical-Bühnen zu sehen gewesen. Für die Irina in Tschechows "Drei Schwestern" erhielt sie den Boy-Gobert-Preis. Sie spielt in Fernsehserien wie "Jerks" mit und synchronisiert u. a. "Holly" in "King of Queens" und "Candice" in der ZDF-Krimiserie "Candice Renoir". Sie lebt in Hamburg.

Das Foto zeigt Rolf Nagel

© Nicole Manthey

Rolf Nagel

Rolf Nagel, geboren 1929 in Hamburg, ist ein renommierter Theater- und Fernsehschauspieler. Nach seiner Ausbildung an der Schule für Musik und Theater in Hamburg folgten Engagements an verschiedenen deutschen Bühnen, unter anderem für 15 Jahre am Hamburger Thalia Theater. Von 1966 bis 1995 leitete Rolf Nagel die Schauspielabteilung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg. Als Fernsehschauspieler war Rolf Nagel in dem Dreiteiler "Die Gentlemen bitten zur Kasse", dem Film "Mein Leben - Marcel Reich-Ranicki" und in Serien wie "Zwei alte Hasen", "Heimatgeschichten" und "Alphateam" zu sehen. Für "Alphateam" arbeitete er auch als künstlerischer Berater. Von 2007 bis 2013 spielte Rolf Nagel in der Fernsehserie "Rote Rosen" mit. Er ist Mitglied der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und Ehrenmitglied der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Rolf Nagel lebt in Hamburg.

Rainer Strecker

Rainer Strecker, geboren 1965, absolvierte seine Schauspielausbildung an der Otto Falckenberg Schule in München. Er hat für JUMBO zahlreiche Hörbücher gesprochen, darunter viele von Cornelia Funke. Strecker ist bekannt aus Theater, Film und Fernsehen, unter anderem aus der Krimi-Reihe "Einsatz in Hamburg", wo er zum Ermittlerteam um Kommissarin Jenny Berlin gehört. Er spielte in TV-Produktionen wie "Die Pfefferkörner", "Letzte Spur Berlin" und in Kinofilmen mit. Am Deutschen Schauspielhaus Hamburg war er unter anderem in "Der Idiot" zu sehen und am Schauspiel Hannover spielte er in der Theater-Adaption von Cornelia Funkes "Tintentod". Für seine Hörbuchinterpretationen wurde Strecker mit dem BEO, dem Hörkules für "Tintentod" und dem "Hörbuch des Jahres 2007" ausgezeichnet. Rainer Strecker lebt in Berlin.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Stephan Schad.

© Heiner Orth

Stephan Schad

Stephan Schad, geboren 1964 in Pforzheim, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart. Er spielte unter anderem viele Jahre im Ensemble des Hamburger Thalia Theaters und des Deutschen Schauspielhauses Hamburg. Des Weiteren ist er Mitglied des Ensembles "Die Glücklichen". Für seine Rolle als "Nathan der Weise" bei den Theaterfestspielen in Bad Hersfeld erhielt Stephan Schad den "Großen Hersfeldpreis 2013"; zwei Wochen später den "Publikumspreis" der Festspielzuschauer - ein Novum, denn es war das erste Mal in der über 50-jährigen Geschichte der Bad Hersfelder Festspiele, dass ein Darsteller mit beiden Preisen geehrt wurde. Stephan Schad hat in zahlreichen TV-Serien wie "Stromberg", "Bella Block" und "Tatort" mitgewirkt. Im Kino war er unter anderem in den Filmen "Die Kirche bleibt im Dorf", "Täterätää - Die Kirche bleibt im Dorf II" und "Das Tagebuch der Anne Frank" zu sehen. Zudem arbeitet er als Sprecher für Hörfunk, Hörbuch und Fernsehen und unterrichtet als Rollenlehrer an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Stephan Schad lebt in Hamburg.

Newsletter abonnieren

BW
JUMBO im Vertrieb von BücherWege

Besuchen Sie uns auf:

   

Widerrufsbelehrung |  Datenschutz |  AGB |  Impressum