Wir über uns |  Presse |  Handel |  Pädagogen |  Merkliste |  Mein JUMBO
Warenkorb leer
Auf dem Hörbuch ist ein Foto abgebildet, das einen Fotoapparat zeigt, der von zwei Händen in weißen Handschuhen vor dem Körper einer Frau im Kleid gehalten wird, darüber ein altes Foto von einem Gebäude an einer Straße.

5 CDs • ISBN 978-3-8337-3027-6

In den Warenkorb legen € 18,99 
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Auf die Merkliste setzen...
Torstraße 1
2:18 min. - 192 KBits/s

Sybil Volks: Torstraße 1

Interpret: Ulrike Krumbiegel

Gesamtspielzeit: 05:46:35

Berlin, 1929: Während der Eröffnung des Kreditkaufhauses Jonass in der Torstraße 1 kommt Elsa zur Welt. Das Kaufhaus wird zu einem zweiten Zuhause für sie, wie auch für Bernhard, der zur selben Stunde geboren wurde. Sein Vater hat das Haus mitgebaut und stand Elsas Mutter bei der Geburt zur Seite. Während die beiden Kinder in inniger Freundschaft aufwachsen, wird das Gebäude zum Spiegel der Zeit. Sie müssen mitansehen, wie die jüdischen Besitzer vertrieben werden, wie das Gebäude zur Zentrale der Hitlerjugend wird und nach dem Krieg die riesengroßen Konterfeis von Marx, Engels, Lenin und Stalin darauf prangen. Doch Elsas und Bernhards Verbundenheit bleibt bestehen und überwindet die Zeit und sogar Mauern. Zwei Leben, zwei Staaten - eine Geschichte.

Das Hörbuch war 2013 in der Kategorie "Beste Interpretin" für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert.

Das gleichnamige Buch ist bei dtv erschienen.

Weitere Informationen:
Zum Special bei dtv...

Downloads:

Pressestimmen:

"Torstraße 1" ist ein mitreißendes, atmosphärisches Hörbuch. Sobald die CD losgeht, geht auch die Zeitreise los und man lebt, leidet und liebt wirklich mit den Charakteren.
WDR 4

weitere Pressestimmen...

Auszeichnungen:

Unsere Tipps für Sie:

  • Auf dem Cover ist eine Illustration von einer Steilküste am Meer abgebildet. Auf dem darunter liegenden Strand sind zwei Strandkörbe zu sehen.
    Wir sind die Guten
  • Auf dem Cover ist eine Illustration abgebildet, auf der ein Galgen, ein geöffnetes, leuchtendes Buch und zwei Hände, die jeweils ein Weinglas halten, zu sehen sind.
    Der Galgen von Tyburn
  • Auf dem Cover ist die Illustration von drei Frauen zu sehen, die vor einem See mit vielen Segelschiffen Sekt trinken. Zwei der Frauen sind von hinten abgebildet, sodass man über ihre Schultern blickt. Die dritte Frau hat eine Sonnenbrille auf.
    Unzertrennlich
  • Auf dem Cover ist das Porträt eines Mädchens abgebildet, das über einen Zaun lugt. Man sieht ihre Finger, Augen und ihre rote Mütze. Sie schaut den Betrachter an,
    Heute leben wir
  • Produktabbildung: Bis an die Grenze
    Bis an die Grenze
  • Auf dem Cover ist eine Illustration einer Frau zu sehen, die auf einem Koffer sitzt. Sie sitzt am linken Rand und ist zur Hälfte abgeschnitten, sodass man ihr Gesicht nicht sieht. Im Hintergrund ist eine gestreifte Tapete zu sehen.
    Ausgeliebt
  • Auf dem Cover ist ein Mann abgebildet, der frontal zum Betrachter steht, die Arme mit den Handflächen nach oben ausstreckt und den Kopf zum Himmel richtet.
    Mysterium
  • Auf dem Cover ist eine Illustration abgebildet, auf der hinter einem Vorhang die Beine eines Mannes, der auf dem Boden liegt, hervorragen. Auf der linken Seite sitzt ein Mops mit einem Partyhütchen auf dem Kopf und zwinkert.
    Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen
  • Produktabbildung: Das Geräusch des Lichts
    Das Geräusch des Lichts
  • Auf dem Hörbuch sind ein Mann und eine Frau auf einem Motorrad zu sehen. Das Motorrad sowie der Mann und die Frau sind in Graustufen gehalten, nur die Kleidung ist farbig.
    Bella Germania
Das Foto zeigt die Autorin Sybil Volks.

© Lotte Ostermann

Sybil Volks

Sybil Volks, geboren 1965, lebt als freie Autorin und Lektorin in Berlin. Sie hat zahlreiche Erzählungen und Gedichte in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Ihr historischer Berlin-Krimi "Café Größenwahn" war nominiert für den Glauser-Preis 2008 als bestes Krimidebüt. 2012 ist ihr hochgelobter Familien- und Berlin-Roman "Torstraße 1" erschienen.

Ulrike Krumbiegel

Ulrike Krumbiegel, geboren 1961 in Berlin, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Bereits während ihrer Studienzeit spielte sie die Hauptrolle im Fernsehfilm "Komm mit mir nach Chicago". Sie war 15 Jahre lang festes Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin. Später stand sie am Berliner Ensemble, am Maxim-Gorki-Theater, den Münchner Kammerspielen und am Residenztheater München auf der Bühne. Ulrike Krumbiegel war in Kinofilmen wie "Anonyma - Eine Frau in Berlin", "Antikörper" und "Der Untergang" sowie in den Fernsehserien "Bloch", "Polizeiruf 110" und "Tatort" zu sehen. Sie wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis und der Goldenen Kamera ausgezeichnet.

Newsletter abonnieren

Widerrufsbelehrung |  Datenschutz |  AGB |  Impressum