Wir über uns |  Presse |  Handel |  Pädagogen |  Merkliste |  Mein JUMBO
Warenkorb leer
Das Cover des Hörbuchs zeigt einen Jungen und ein Mädchen, die Walzer tanzen und einen Geigenspieler

CD • ISBN 978-3-8337-3433-5

In den Warenkorb legen € 12,99 
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Auf die Merkliste setzen...
Walzerschritt und Polkahit
2:05 min. - 128 KBits/s

Marko Simsa: Walzerschritt und Polkahit. Johann Strauß für Kinder

Ein Konzert unter Donner und Blitz mit Tritsch-Tratsch an der schönen blauen Donau

Interpret: Marko Simsa, Camerata Wien, Renata Krenn, Lukas Fischer, Valentin Duit, Sebastian Simsa, Benjamin Simsa

Musik: Johann Strauß (Sohn), Johann Strauß (Vater)

Gesamtspielzeit: 43:18

Marko Simsa präsentiert die schwungvollen Melodien von Johann Strauß-Sohn und -Vater und lädt die ganze Familie zu einem ganz besonderen Konzert ein. Zu hören gibt es nicht nur die schönsten Polka- und Walzer-Hits, sondern auch viele lustige und informationsreiche Erzählungen rund um die Komponisten und die Sternstunden ihrer Musik. Und wer will, der darf gern kräftig mitsingen und natürlich auch mittanzen!

Inhalt: Ansage • Die Einleitung • Annen-Polka, Johann Strauß-Sohn, op. 117 • Einladung zum Polka-Tanz • Ohne Sorgen! Polka, Josef Strauß, op. 271 • Wer hat da was von Pizza gesagt?! • Pizzicato-Polka, Johann Strauß-Sohn und Josef Strauß • Ein Lied mit lustigem Namen • Ein Lied mit lustigem Namen • Tritsch-Tratsch-Polka, Johann Strauß-Sohn, op. 214 • Welchen Namen würdest du diesem Stück geben? • Im Krapfenwaldl, Polka, Johann Strauß-Sohn, op. 336 • Moment, das ist das viel zu laut! • Unter Donner und Blitz, Polka, Johann Strauß-Sohn, op. 324 • Einladung zum Walzer-Tanz • An der schönen blauen Donau, Walzer, Johann Strauß-Sohn, op. 314 • Auf Wiederhören! • Radetzky-Marsch, Johann Strauß-Vater, op. 228 • Ohne Sorgen! Polka, Josef Strauß, op. 271

Downloads:

Pressestimmen:

Klassik zum Mitsingen, -pfeifen und -tanzen, sinfonische Musik. Spannender als jede noch so sorgsame, didaktisch aufbereitete Wissensvermittlung.
Fono Forum

weitere Pressestimmen...

Unsere Tipps für Sie:

  • Das Cover zeigt Beethoven mit wehenden Notenblättern am Flügel, im Hintergrund spielt er Geige. Die Hintergrundfarbe ist Gelb.
    Beethoven-Hits für Kinder
  • Auf dem Cover ist die Illustration von zwei Jungen und einem Mädchen zu sehen, die auf einer Treppe sitzen und Gitarre spielen.
    Gitarren-Hits für Kinder
  • Auf dem Cover ist die Illustration eines tanzenden Kindes zu sehen. Rechts neben ihm stehen ein Elefant und ein Krokodil, links neben ihm tanzen vier Pinguine. Der Elefant trötet auf einer Trompete.
    Das Zookonzert
  • Auf dem Cover ist die Illustration einer Frau zu sehen, die ein Baby in den Armen hält. Neben ihr steht ein Mann, der einen Esel am Zügel führt und auf das Baby blickt. Um sie herum schauen viele Kinder und Engel aus Häusern.
    Das große Weihnachtskonzert für die ganze Familie
  • Auf dem Cover ist eine Illustration eines Mädchens zu sehen, das in ein Notenheft blickt. Hinter ihr steht ein Contrabass spielender Bär, eine Geige spielende Katze, ein Querflöte spielender Vogel und im Vordergrund eine Trompete spielende Maus.
    Tina und das Orchester
  • Das Cover zeigt die Illustration eines Mädchens, das Tamburin spielt und eines Jungens, der Geige spielt. Über ihnen ist die Illustration eines Mannes zu sehen, der an einem Klaviert spielt.
    Beethoven für Kinder. Königsfloh und Tastenzauber
  • Produktabbildung: Große Komponisten für große und kleine Ohren
    Große Komponisten für kleine und große Ohren
  • Auf dem Cover ist eine Illustration von fünf Vögeln zu sehen, die nebeneinander auf verschieden großen Blockflöten spielen.
    Blockflöten-Hits für Kinder
  • Auf dem Cover ist die Illustration eines Kamels zu sehen, dass durch die Wüste geht. Es trägt einen Hut, Schal, Bandagen, eine Decke sowie einen Rucksack, aus dem eine Blume ragt.
    Das bunte Kamel
  • Auf dem Cover ist eine Illustration abgebildet auf der ein Mädchen in einem langen Ballkleid abgebildet ist. Am rechten Bildrand ist ein Schwan zu sehen, der eine Elfe anblickt, am linken Bildrand ist ein Nussknacker zu sehen.
    Märchenhafte Klassik-Hits
Das Foto zeigt den Autor Marko Simsa.

© Beate Hofstadler

Marko Simsa

Marko Simsa macht seit Jahren erfolgreich Konzert- und Theaterprogramme für Kinder und die ganze Familie. 1985 produzierte er im Alter von 20 Jahren sein erstes Theaterstück. 1988 folgte seine erste Musikproduktion: "Nachtmusik und Zauberflöte - Mozart für Kinder". Was als einmalige Veranstaltung geplant war, wurde so erfolgreich, dass Marko Simsa regelmäßig mit dem Programm auftritt. Unter dem Motto "Klassik für Kinder" bringt er seitdem klassische Musik zum Mitmachen auf die Bühne. Seine Programme zeigt er unter anderem bei den Salzburger Festspielen und im Wiener Musikverein, in der Philharmonie Essen, am Opernhaus Dortmund, am Staatstheater Wiesbaden, im Mozarteum Salzburg und im Bremer Konzerthaus "Die Glocke". Marko Simsa spielt mit renommierten Orchestern oder tritt mit eigenem Ensemble auf. Mit Künstlerkollegen wie der "Boogie Woogie Gang", der chilenischen Folkloregruppe "Pacha Manka" und dem Duo "klezmer reloaded" unternimmt er Ausflüge zu anderen Musikstilen. Seit 1999 schreibt er auch sehr erfolgreich Bücher für Kinder, ebenfalls mit musikalischem Bezug. Marko Simsa hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem den "Preis der deutschen Schallplattenkritik". Er hat zwei Söhne und lebt in Wien.

Johann Strauß (Sohn)

Johann Strauß (Sohn), geboren 1825 in St. Ulrich bei Wien, heute ein Teil von Wien Neubau, war Komponist und Kapellmeister. Nachdem sein Vater die Familie verlassen hatte, musste er als Ältester die Versorgung übernehmen und begann Konzerte zu geben. Schon sein erster Auftritt 1844 in dem Vergnügungslokal Casino Dommayer im Wiener Vorort Hietzing war ein großer Erfolg. Tourneen führten ihn durch Europa und Nordamerika. Nach dem Tod seines Vaters übernahm er dessen Orchester. 1863 wurde er zum k.k. Hofball-Musikdirektor ernannt und leitete bis 1871 alle Hofbälle. In dieser Zeit komponierte er ausschließlich Tanzmusik wie den später weltweit bekannten "Donauwalzer", was seinen Ruf als "Walzerkönig" begründete. 1871 wurde sein Antrag um Enthebung von dem Posten als k.k. Hofball-Musikdirektor genehmigt und er verlegte sich auf die Komposition von Operetten. Seine erfolgreichste Operette "Die Fledermaus" wurde 1894 in das Repertoire der k.k. Hofoper, heute Wiener Staatsoper, aufgenommen. Johann Strauß war insgesamt dreimal verheiratet. Alle drei Ehen blieben kinderlos. Er starb 1899 in Wien an einer Lungenentzündung. Bereits zu Lebzeiten wurde er mit zahlreichen Ehrungen bedacht. Unter anderem wurde ihm der Franz-Joseph-Orden verliehen.

Johann Strauß (Vater)

Johann Strauß (Vater) wurde 1804 in Leopoldstadt, heute Wien, geboren und war Komponist und Kapellmeister. Er begann zunächst eine Buchbinderlehre und legte die Gesellenprüfung ab. Daneben erhielt er Unterricht im Violinspiel und in Musiktheorie. 1832 wurde er Leiter der Kapelle des 1. Bürgerregiments und 1835 Hofballmusikdirektor am Kaiserhof k.k.. Konzertreisen mit seinem Orchester führten ihn in nach Deutschland, Paris und London. Johann Strauß heiratete Anna Streim und bekam mit ihr fünf Kinder, von denen die drei überlebenden Söhne ebenfalls Musiker wurden. Später verließ er seine Familie und lebte mit Emilie Trampusch zusammen, mit der er acht Kinder bekam. 1849 starb Johann Strauß in Wien an Scharlach. Sein Werk umfasst 152 Walzer, 32 Quadrillen, 13 Polkas und 18 Märsche. Am bekanntestes ist der "Radetzky-Marsch", der 1848 uraufgeführt wurde und traditionellerweise das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker abschließt.

Newsletter abonnieren

BW
JUMBO im Vertrieb von BücherWege

Besuchen Sie uns auf:

   

Widerrufsbelehrung |  Datenschutz |  AGB |  Impressum