Wir über uns |  Presse |  Handel |  Pädagogen |  Merkliste |  Mein JUMBO
Warenkorb leer
Auf der Illustration ist ein Junge zu sehen, der in einem Gitterbettchen mit Rollen und einem Bettlaken als Segel auf der Nase des Mondes fährt.

CD • ISBN 978-3-8337-3692-6

In den Warenkorb legen € 10,00 
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Auf die Merkliste setzen...

Der kleine Häwelmann

Geschichten, Lieder und Gedichte zur guten Nacht

Interpret: Robert Missler, Katharina Thalbach, Stefan Kaminski, Ulrich Maske, Stephan Schad, Dagmar Dreke, Thomas Friz, Ulrike Hübschmann, Bettina Göschl, Jana Schulz, Gerd Baltus, Susan Ertel, Tommi Piper, Christian Brückner

Musik: Wolfgang Amadeus Mozart, Ulrich Maske, Erich Schmeckenbecher, Johann A. P. Schulz

Gesamtspielzeit: 01:02:21

Alles schläft, nur der kleine Häwelmann ist noch munter. Begleitet vom guten, alten Mond begibt er sich mit seinem Rollenbett auf eine fantastische Reise bis in den Himmel. Hochkarätige Sprecher wie Katharina Thalbach, Stefan Kaminski und Christian Brückner erzählen in weiteren Geschichten, warum der Mond kein Kleid hat und wie die Milchstraße an den Himmel kam. Ruhige Einschlaflieder und klassische Gedichte geleiten kleine und große Zuhörer ins Land der Träume.

Aus dem Inhalt: Ach, wer will jetzt schon schlafen gehen? • Theodor Storm: Der kleine Häwelmann • Theodor Storm: Mondlicht • Schlaf ruhig, mein Kind (Lied) • Joachim Ringelnatz: Im Park • Ungewöhnlicher Besucher (Niederländisches Volksmärchen) • Heinrich Heine: Der Sonnenuntergang • Hoch am Himmel steht der Mond (Lied) • Brüder Grimm: Die Sterntaler • Weißt du, wieviel Sternlein stehen? (Lied) • Heinrich Heine: Kluge Sterne • Wie die Milchstraße an den Himmel kam (Märchen aus Estland) • Schlaf, mein Kind, es wird Nacht überall (Lied) • Hans Christian Andersen: Die Prinzessin auf der Erbse • Christian Morgenstern: Drei Hasen • Der Himmer, der Mond und das Meer (Märchen aus Griechenland) • Joseph von Eichendorff: Mondnacht • Der Mond ist aufgegangen (Lied) • Warum der Mond kein Kleid hat (Deutsches Volksmärchen) • Brüder Grimm: Dornröschen • Clemens Brentano: Wiegenlied • In dunkler Nacht (Lied)

Empfehlungen |  |
 |  |

Downloads:

Unsere Tipps für Sie:

  • Auf dem Cover ist eine Illustration eines Jungen zu sehen, der im Bett liegt. Um ihn herum sitzen ein Dinosaurier, ein Schwein in einer Latzhose, eine Eule, zwei Marienkäfer, ein Löwe und ein Hund mit Piratenhut.
    1-2-3 Minutengeschichten. Gute Nacht und träum schön!
  • Cover Hörbuch: Isabel Abedi: Die schönsten Geschichten zum Träumen
    Die schönsten Geschichten zum Träumen
  • Cover Hörbuch: Das Haushörbuch der Gutenachtgeschichten - Von und mit Erhard Dietl, Paul Maar, Mirjam Pressler, Katharina Thalbach, Stefan Kaminski u.a.
    Das Haushörbuch der Gutenachtgeschichten
Das Foto zeigt Robert Missler

© Christine Eschstruth / JUMBO Verlag

Robert Missler

Robert Missler, 1962 in Berlin geboren, ist Schauspieler, Kabarettist, Radio- und Synchronsprecher. Viele kennen ihn als Stimme von "Grobi" aus der Sesamstraße. Nach seinem Studienabschluss als Diplom-Designer ließ sich Robert Missler als Sprecher ausbilden. Seit 1987 hat er bei mehr als 1700 Live-Auftritten mitgewirkt, unter anderem im Comedy-Duo "Muskelkater" und am Hamburger Schmidt-Theater. Er ist in Kinofilmen wie "Käpt'n Blaubär", "Ottifanten - Das Gold der Störtebeker", "Werner 4", "Küss den Frosch" und "Gnomeo und Julia" sowie in den US-Serien "Dr. House" und "King of Queens" zu hören. Robert Missler lebt in Hamburg.

Das Foto zeigt Katharina Thalbach

© Players

Katharina Thalbach

Katharina Thalbach, geboren 1954 in Berlin, hat bis heute fast alle bedeutenden Theaterrollen gespielt. Größte Publikumsresonanz erzielte sie mit dem Film "Die Blechtrommel". Hinzu kamen zahlreiche Film- und Fernsehrollen, unter anderem in Filmen von Margarethe von Trotta und in Leander Haußmanns Kinoerfolg "Sonnenallee". Seit den 1990er Jahren führt Katharina Thalbach außerdem Regie. Ihr populärstes Bühnenstück ist der "Hauptmann von Köpenick", den sie nach Ausfall des Hauptdarstellers kurzerhand selbst mimte. Thalbach erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter 1987 den Bundesfilmpreis in Gold und 2013 den Sonderpreis für das Lebenswerk des Deutschen Hörbuchpreises. 2015 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Katharina Thalbach lebt in Berlin.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Stefan Kaminski.

© Svenja Thilker / JUMBO Verlag

Stefan Kaminski

Stefan Kaminski, geboren 1974 in Dresden, studierte an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Er stand viele Jahre auf der Bühne des Deutschen Theaters in Berlin, wo er unter anderem mit Regisseuren wie Dimiter Gotscheff arbeitete. Seine Laufbahn als Sprecher begann Kaminski 1996 beim Hörfunk. Seitdem hat er in zahlreichen Hörspiel- und Hörbuch-Produktionen mitgewirkt und ist mit seiner Live-Hörspiel-Reihe "Kaminski ON AIR" regelmäßig im Deutschen Theater Berlin aufgetreten. Zurzeit ist er mit dem Live-Hörspiel "Sartana" mit Bela B, Oliver Rohrbeck und Peta Devlin auf Tour. Zudem arbeitet er als Autor für Radio und Fernsehen. Stefan Kaminski lebt in Berlin.

Das Foto zeigt den Autor Ulrich Maske.

© Gabriele Swiderski

Ulrich Maske

Ulrich Maske, geboren in Hannover, arbeitete nach seinem Studienabschluss als Diplompsychologe und als Musikproduzent mit Hannes Wader, Zupfgeigenhansel sowie vielen international namhaften Folk- und Jazzmusikern. Zudem produzierte er Hörbücher und Hörspiele für Kinder und Erwachsene. Seine Produktionen erhielten zahlreiche Auszeichnungen. Ulrich Maske schreibt als Text- und Musikautor Bücher, Kinderlieder, Reime und Gedichte, die neben seinen Hörspiel-, Hörbuch- und Musikproduktionen bei JUMBO erscheinen. Als Programmleitung des JUMBO Verlags verantwortet er die Programme JUMBO, Goya libre und GoyaLiT. Er lebt in Hamburg.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Stephan Schad.

© Heiner Orth

Stephan Schad

Stephan Schad, geboren 1964 in Pforzheim, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart. Er spielte unter anderem viele Jahre im Ensemble des Hamburger Thalia Theaters und des Deutschen Schauspielhauses Hamburg. Des Weiteren ist er Mitglied des Ensembles "Die Glücklichen". Für seine Rolle als "Nathan der Weise" bei den Theaterfestspielen in Bad Hersfeld erhielt Stephan Schad den "Großen Hersfeldpreis 2013"; zwei Wochen später den "Publikumspreis" der Festspielzuschauer - ein Novum, denn es war das erste Mal in der über 50-jährigen Geschichte der Bad Hersfelder Festspiele, dass ein Darsteller mit beiden Preisen geehrt wurde. Stephan Schad hat in zahlreichen TV-Serien wie "Stromberg", "Bella Block" und "Tatort" mitgewirkt. Im Kino war er unter anderem in den Filmen "Die Kirche bleibt im Dorf", "Täterätää - Die Kirche bleibt im Dorf II" und "Das Tagebuch der Anne Frank" zu sehen. Zudem arbeitet er als Sprecher für Hörfunk, Hörbuch und Fernsehen und unterrichtet als Rollenlehrer an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Stephan Schad lebt in Hamburg.

Das Foto zeigt die Hörbuchsprecherin Dagmar Dreke.

© Dagmar Dreke

Dagmar Dreke

Dagmar Dreke, geboren 1958 in Hamburg, ist freischaffende Schauspielerin, Sängerin, Synchron- und Hörbuchsprecherin. Sie absolvierte eine Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und hatte im Anschluss daran mehrere Engagements an Theatern in Hannover und Hamburg.

Thomas Friz

Thomas Friz, geboren 1950 in Göppingen, begann seine Karriere als Musiker mit kleinen Solotourneen durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Von 1974 bis 1986 musizierte er mit Erich Schmeckenbecher als Duo unter dem Namen "Zupfgeigenhansel". Der Durchbruch gelang: Beide Liedermacher wurden 1978 als Künstler des Jahres von der Deutschen Phono-Akademie ausgezeichnet. Nach der Auflösung von "Zupfgeigenhansel" 1986 war Friz mit jiddischen und deutschen Volksliederprogrammen solo aktiv. Er veröffentlichte mehr als zwei Dutzend Schallplattenproduktionen und spielte weltweit Konzerte.

Ulrike Hübschmann

Ulrike Hübschmann, geboren 1963, studierte an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Sie spielte unter anderem am Ernst Deutsch Theater in Hamburg und beim Berliner Ensemble. Zudem arbeitet sie als Sprecherin für rbb, ZDF, Arte, VIVA und tritt in TV-Produktionen auf. Ulrike Hübschmann war für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert.

Das Foto zeigt die Kinderliedermacherin Bettina Göschl mit einer Gitarre.

© JUMBO Verlag

Bettina Göschl

Bettina Göschl, geboren 1967 in Bamberg, ist ausgebildete Erzieherin. Elf Jahre lang war sie als Gruppenleiterin in der Elementar- und Heilpädagogik tätig. Seit 1992 schreibt sie Lieder und Geschichten für Kinder. Später kamen Drehbücher für das Kinderfernsehen hinzu. Bettina Göschls Lieder sind vielen Kindern aus der Fernsehsendung "SingAlarm" auf KiKA und aus der Radiosendung "Bärenbude" auf WDR 5 bekannt. Sie tourt in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im JUMBO Verlag sind zahlreiche CDs und Kinderbücher von Bettina Göschl erschienen. Sie lebt als freie Liedermacherin und Autorin an der Nordseeküste.

Das Foto zeigt die Hörbuchsprecherin Jana Schulz.

© Samira Ghassabeh

Jana Schulz

Jana Schulz wurde 1977 geboren und studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Sie war bereits mehrfach in Film und Fernsehen zu sehen, so unter anderem im "Tatort", und hat bei zahlreichen Bühnenproduktionen mitgewirkt. Von 2003 bis 2011 war sie Ensemblemitglied des Deutschen Schauspielhauses Hamburg. Heute ist Jana Schulz am Schauspielhaus Bochum engagiert. Der JUMBO Verlag hat sie für das Hörbuch entdeckt.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Gerd Baltus.

© Isa Walther

Gerd Baltus

Gerd Baltus, geboren 1932 in Bremen, arbeitet seit vielen Jahren als Schauspieler. Sein erstes Engagement erhielt er 1953 am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, dem er unter Gustaf Gründgens drei Jahre lang angehörte. Es folgten Bühnenauftritte unter anderem in Bonn, Berlin und München, wo er Mitglied des Ensembles der Kammerspiele war. Er tritt in bekannten Fernsehserien wie "Der Alte", "Derrick", "Das Traumschiff" und "Tatort" auf. Gerd Baltus lebt in Hamburg.

Susan Ertel

Susan Ertel ist Sängerin, Musikerin und Musikpädagogin mit Wurzeln im Jazz und Blues. Nach ihrer sechsjährigen Gesangsausbildung sowie einem zweijährigen Aufbaustudium in Hamburg wirkte sie in verschiedenen Band- und Ensembleprojekten mit. Seit über zehn Jahren arbeitet sie als Gesangslehrerin mit Solisten und Gruppen. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Barbara Weyer gründete sie 2004 die Hamburger Musikschule "Stadtklang" und ist seitdem deren musikalische Leiterin.

Tommi Piper

Tommi Piper, geboren 1941 in Berlin, ist nicht nur Schauspieler und Sänger, sondern auch ein Urgestein in der Sprecherszene. Bekannt ist er vor allem als Synchronstimme von TV-Figur Alf und Filmschauspieler Nick Nolte. Bereits zwölfjährig trat er beim NWDR-Kinder-Hörfunk vors Mikrofon und sprach in der beliebten Hörspielserie "Kalle Blomquist" Kalles Freund Anders. Erste Jugend-TV-Rollen und Synchronangebote folgten. Das Multitalent spielt in beliebten TV-Serien wie "Tatort", "Derrick" und "Der Alte", steht auf der Bühne und entwickelt eigene Shows. Tommi Piper lebt in München und Hamburg.

Christian Brückner

Christian Brückner wurde 1943 in Waldenburg/Schlesien geboren. Er studierte Publizistik, Germanistik und Theaterwissenschaften und war anschließend an verschiedenen Theatern engagiert, unter anderem in Berlin und New York. Seine erste große Synchronrolle hatte der damals 24-jährige mit Warren Beatty in "Bonnie & Clyde". Inzwischen gilt Christian Brückner als Ikone unter den deutschen Synchronsprechern. Er leiht Robert de Niro, Harvey Keitel und Marlon Brando seine Stimme. Außerdem ist er in Hörspielproduktionen, Lesungen und Dokumentarfilmen zu hören. Für seine "herausragenden Sprecherleistungen" erhielt Christian Brückner 1990 den Adolf-Grimme-Preis.

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791) gehört zu den bedeutendsten Komponisten in der klassischen Musik. Schon als kleiner Junge beherrschte er Klavier und Violine und komponierte seine ersten Stücke. Für Konzerte und Engagements reiste er nach Italien, Frankreich, England und durch viele deutsche Städte, lebte aber auch in Salzburg und Wien. Zu seinem Werk zählen unter anderem Opern, Sinfonien, Klavierwerke wie auch Kirchenmusik.

Erich Schmeckenbecher

Erich Schmeckenbecher wurde 1953 in Stuttgart geboren. Er bildete mit Thomas Friz bis 1986 das legendäre Duo "Zupfgeigenhansel" und gehört zu den erfolgreichsten deutschen Folk-Künstlern. Er arbeitet als Musiker, Sänger, Produzent, Komponist und ist Betreiber eines Tonstudios. Schmeckenbecher wurde mehrfach ausgezeichnet. Die Deutsche Phonoakademie ernannte ihn 1978 zum "Künstler des Jahres" im Bereich Pop-National, und die von ihm gegründete Band "Erich und das POLK" erhielt den "Preis der deutschen Schallplattenkritik". Seit 2002 tourt Schmeckenbecher als Solokünstler durch Deutschland. 2004 feierte er sein 30-jähriges Bühnenjubiläum in Stuttgart.

Johann A. P. Schulz

Johann A. P. Schulz wurde 1747 in Lüneburg geboren und war einer der führenden nordeuropäischen Komponisten in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die wichtigsten Stationen des Komponisten waren der Hof des Prinzen Heinrich in Rheinsberg, wo er von 1780 bis 1787 Kapellmeister war, und seine Stellung als Hofkapellmeister am dänischen Königshof in Kopenhagen (1787-1795). Sein Liederschaffen wurde zum Maßstab für die dänische Liedkomposition. 1782 erschien der erste Band seiner dreiteiligen Sammlung "Lieder im Volkston", die ihn in Deutschland bekannt machte und sich als richtungsweisend erwies. Mit dieser Sammlung wollte der Komponist Lieder schaffen, die "mehr volksmäßig als kunstmäßig" zu singen seien und sich leicht auswendig lernen ließen. "Der Mond ist aufgegangen" und "Ihr Kinderlein kommet" zählen zu den berühmtesten Liedkompositionen von Johann A. P. Schulz, der sich wünschte, einmal "Liedermann des Volkes" genannt zu werden. Er starb 1800 in Schwedt an der Oder.

Newsletter abonnieren

Widerrufsbelehrung |  Datenschutz |  AGB |  Impressum