Wir über uns |  Presse |  Handel |  Pädagogen |  Merkliste |  Mein JUMBO
Warenkorb leer
Auf dem Hörspiel ist ein Foto mit der Darstellern aus dem Film Frau Müller muss weg in einem Klassenraum zu sehen. Die Lehrerin lehnt mit verschränkten Armen am Lehrertisch vor der Tafel und die Eltern sitzen und liegen um sie herum im Raum.

2 CDs • ISBN 978-3-8337-3450-2

In den Warenkorb legen € 14,99 
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Auf die Merkliste setzen...

Frau Müller muss weg! Das Original-Hörspiel zum Film

Interpret: Marion Elskis, Gabriela Maria Schmeide, Justus von Dohnányi, Anke Engelke, Ken Duken, Mina Tander , Alwara Höfels, Rainer Galke, Juergen Maurer, Dagmar Sachse

Musik: Martin Todsharow

Gesamtspielzeit: 01:34:23

Frau Müller muss weg! Soviel steht fest, als sich eine Gesandtschaft besorgter Eltern zu einem außerplanmäßigen Termin mit der Klassenlehrerin Frau Müller zusammenfindet. Weil die Noten schlecht sind und am Schuljahresende die Entscheidung fällt, ob die Kinder den Sprung aufs Gymnasium schaffen, sind die Eltern fest entschlossen, mit der Absetzung der Lehrerin zu retten, was noch zu retten ist - koste es, was es wolle. Doch Frau Müller spielt nicht mit.

Basierend auf dem erfolgreichen Theaterstück von Lutz Hübner ist diese perfekt abgestimmte Komödie eine bittersüße Abrechnung mit dem deutschen Bildungssystem. Marion Elskis verknüpft als Erzählerin die Original-Dialoge, -Geräusche und -Musik des Filmes und schafft ein unterhaltsames Hörabenteuer für die ganze Familie.

Der Film von Regisseur Sönke Wortmann und den Produzenten Tom Spieß und Oliver Berben ist eine Produktion von Little Shark in Co-Produktion mit Constantin Film Produktion.

Downloads:

Video:

Pressestimmen:

Mit den Sprechern, der Musik und dem Geräuschambiente des Films versehen, punktet auch das Hörspiel mit grandiosem Witz!
piranha

weitere Pressestimmen...

Unsere Tipps für Sie:

  • Produktabbildung: Das perfekte Geheimnis
Das Original-Hörspiel zum Film
    Das perfekte Geheimnis
  • Produktabbildung: Der Fall Collini
Das Original-Hörspiel zum Film
    Der Fall Collini
  • Produktabbildung: Der Vorname
Das Original-Hörspiel zum Film
    Der Vorname
  • Auf dem Hörspiel ist ein Fotos von  Schauspieler Elyas M'Barek in seiner Rolle als Zeki Müller abgebildet, der in die Kamera lächelt. Im Hintergrund sind einige seiner Schüler abgebildet, die in die Ferne blicken.
    Fack Ju Göhte 3. Das Original-Hörspiel zum Film
  • Auf dem Hörspiel ist ein Foto von Schauspieler Elias M'Barek in seiner Rolle als Zeki Müller abgebildet, der einen gespannten Bogen hält, der aus einem tafellineal gebaut wurde.
    Fack Ju Göhte 2. Das Original-Hörspiel zum Film
  • Auf dem Hörspiel ist ein Fotos von  Schauspieler Elyas M'Barek in seiner Rolle als Zeki Müller abgebildet, der zwei Schüler im Schwitzkasten hält und den Mittelfinger zeigt,
    Fack Ju Göhte. Das Original-Hörspiel zum Film
  • Auf dem Hörspiel ist ein Foto von Schauspielerin Hannah Herzsprung in ihrer Rolle als Iris zwischen den Zweigen eines Apfelbaums abgebildet.
    Der Geschmack von Apfelkernen. Das Original-Hörspiel zum Film
  • Auf dem Hörspiel ist eine Collage mit Bildern aus dem Film Soul Kitchen abgebildet.
    Soul Kitchen. Das Original-Hörspiel zum Film
Das Foto zeigt die Hörbuchsprecherin Marion Elskis.

© Marion Elskis

Marion Elskis

Marion Elskis, geboren 1966, war in über 30 Hauptrollen am Theater zu sehen. Für die Irina in Tschechows "Drei Schwestern" erhielt sie den Boy-Gobert-Preis. Im Theater Kontraste des Winterhuder Fährhauses überzeugt die Schauspielerin in der Erfolgskomödie "Frau Müller muss weg" von Lutz Hübner. Sie spielt in Fernsehserien wie "Das Duo", "Großstadtrevier" und "Alphateam" mit. Seit Jahren ist sie auch als Synchronsprecherin aktiv, so leiht sie Holly in "King of Queens" sowie Bridget Fonda und Judy Garland ihre Stimme. Sie lebt in Hamburg.

Gabriela Maria Schmeide

Gabriela Maria Schmeide wurde 1965 geboren. Sie absolvierte eine Gesangs- und Violinausbildung und studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Sie spielte unter anderem im Berliner Ensemble und lange Zeit am Theater Bremen bis sie 2009 im Thalia Theater in Hamburg ihre Karriere fortsetzte. Die mehrfach ausgezeichnete Schauspielerin ist auch in zahlreichen Fernsehproduktionen wie "Tatort" oder "Die Flucht" zu sehen. In ihrer Rolle als Frau Müller aus dem Kinofilm "Frau Müller muss weg!" ist sie auch im Original-Hörspiel zum Film bei JUMBO zu hören.

Justus von Dohnányi

Justus von Dohnányi wurde 1960 in Lübeck geboren. Nach einer Ausbildung an der Hochschule für Darstellende Künste in Hamburg trat er ab 1985 am Frankfurter Schauspielhaus auf. 1988 wechselte er an das Hamburger Thalia Theater, bevor er zehn Jahre später ans Schauspielhaus Zürich ging. Seit 1993 ist Justus von Dohnányi in zahlreichen Fernsehproduktionen zu sehen. Sein Kinodebüt gab er 1999 in "Jakob der Lügner". Für seine Rolle in "Das Experiment" wurde er mit dem Deutschen Filmpreis als bester männlicher Nebendarsteller ausgezeichnet. Im Kino war er auch in den Filmen "James Bond - Die Welt ist nicht genug" und "Jud Süss - Film ohne Gewissen" zu sehen. 2007 kam mit der Komödie "Bis zum Ellenbogen" Justus von Dohnányis Regiedebüt ins Kino. 2009 zeigte sich Justus von Dohnányi in "Männerherzen" von seiner komischen Seite und wurde dafür mit dem Deutschen Filmpreis als bester männlicher Nebendarsteller ausgezeichnet.

Anke Engelke

Anke Engelke wurde 1965 in Montreal / Kanada geboren und zog 1971 mit ihrer Familie nach Köln. Als sie mit ihrem Schulchor im Fernsehen auftrat, wurde sie mit zwölf Jahren für den Rundfunk entdeckt. Dort moderierte sie mehrere Jahre lang unter anderem die Comedy-Sendung "Gagtory". Der Durchbruch gelang Anke Engelke mit der Fernsehsendung "Die Wochenshow", in der sie ihre Wandlungsfähigkeit unter Beweis stellte. Von 2001 bis 2003 sowie von 2008 bis 2013 war sie mit der Sendung "Ladykracher" erfolgreich. 2004 startete sie mit ihrer Late Night Show "Anke Late Night" und feierte mit dem Film "Der Wixxer" ihr Kinodebüt. Aktuell ist sie in der Kulturshow "Anke hat Zeit" im Fernsehen zu sehen. Zudem ist sie als Sängerin, Moderatorin und Synchronsprecherin tätig. Anke Engelke erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Adolf-Grimme-Preis, den Deutschen Comedypreis und den Deutschen Fernsehpreis.

Ken Duken

Ken Duken wurde 1979 in Heidelberg geboren und stand schon im Alter von 18 Jahren gemeinsam mit seiner Mutter vor der Kamera, die selber Schauspielerin war. Inzwischen war er in über 90 Fernsehproduktionen als Haupt- oder Nebenrolle im In- und Ausland am Set. Seine erste große Kinorolle spielte er neben Franka Potente und Heiner Lauterbach in "Schlaraffenlan". Sein neuester Film "Frau Müller muss weg!" erscheint bei JUMBO als Original-Hörspiel zum Film.

Mina Tander

Mina Tander wurde 1979 in Köln geboren. Im zweiten Satz muss es heißen: Bereits als junge Schülerin wurde sie für das Theater entdeckt und feierte mit 16 Jahren ihren ersten Kinoerfolg. Sie nahm Schauspielunterricht in Köln an der Schauspielschule "Der Keller" und später an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin, bekam 2000 für ihre Rolle als "Leonie" in "Harte Jungs" den "New Faces Award" und ist seither in zahlreichen, erfolgreichen Produktionen wie "Männerherzen und die ganz große Liebe" zu sehen. Ihr neuster Kinofilm "Frau Müller muss weg!" erscheint bei JUMBO als Original-Hörspiel zum Film.

Alwara Höfels

Alwara Höfels wurde 1982 in Kronberg im Taunus geboren. Sie studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch" in Berlin. Höfels ist heute sowohl vor der Kamera als auch auf der Theaterbühne aktiv. Seit 2006 gehört sie zum festen Ensemble des Deutschen Theaters Berlin. Im TV ist sie unter anderem in Rollen im "Tatort", in "Bella Block" oder "Der Alte" zu sehen. Ihr Kinodebüt feierte sie im Jahr 2007 als Miriam in "Keinohrhasen".

Rainer Galke

Rainer Galke wurde 1971 in Meerbusch geboren. Nach der vierjährigen Ausbildung zum Schauspieler an der Folkwang-Hochschule in Essen, debütierte er am Moerser Schlosstheater. Diesem blieb er bis 1999 erhalten. Im selben Jahr wechselte er an das Theater Dortmund sowie an das Theater Freiburg. Seit 2006 ist Galke Ensemblemitglied am Düsseldorfer Schauspielhaus. Darüber hinaus war er in diversen Fernsehproduktionen zu sehen, unter anderem im "Tatort" und in der "Lindenstraße". Zuletzt spielte Rainer Galke 2015 in Sönke Wortmanns gesellschaftskritischer Komödie "Frau Müller muss weg".

Juergen Maurer

Juergen Maurer ist vor allem durch seine Arbeit an einer Vielzahl an Fernsehproduktionen bekannt. Der 1967 in Klagenfurt am Wörthersee geborene Schauspieler studierte von 1985 bis 1988 an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Von 1997 bis 2002 war er Ensemble-Mitglied des Wiener Burgtheaters. Dort war er unter anderem in Kleists "Der zerbrochene Krug", "Der Zauberer von Oz" und Shakespeares "Sommernachtstraum" zu sehen. Seit 2008 wirkt Juergen Maurer in verschiedenen Krimi-Fernsehproduktionen mit, unter anderem in mehreren Folgen des "Tatorts" sowie in "Der Täter" und "Zum Sterben zu früh". 2013 erhielt er den International Emmy in der Kategorie "TV-Movie". 2015 hatte er sein Kinodebüt in Sönke Wortmanns Film "Frau Müller muss weg".

Dagmar Sachse

Dagmar Sachse, 1970 in München geboren, absolvierte von 1990 bis 1994 eine Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule. Anschließend war sie an den Kammerspielen München und am Residenztheater München zu sehen. Seit 1995 spielt Dagmar Sachse an der städtischen Bühne Köln und im Schauspiel Köln Theater. Ihre Filmkarriere begann sie bereits 1993 durch ihr Mitwirken in Herbert Achternbuschs "Hades" und "Ab nach Tibet". Darüber hinaus spielte sie in Helge Schneiders Komödie "Jazzclub - der frühe Vogel fängt den Wurm", im "Tatort" sowie in "Soko Köln" und "Soko Leipzig". Zuletzt war sie in Sönke Wortmanns Film "Frau Müller muss weg" zu sehen. Dagmar Sachse erhielt 2008 den Max-Ophüls-Preis. 2011 wurde sie zur Preisträgern des Dialogue en Perspective auf der Berlinale gewählt.

Martin Todsharow

Martin Todscharow, 1967 in Berlin geboren, ist ein renommierter Filmmusik-Komponist. Von 1989 bis 1994 studierte er an der Musikhochschule Hanns Eisler mit den Schwerpunktfächern Klavier und Kontrapunkt / Komposition. Schon während des Studiums begann er Musik für das Theater zu schreiben. Nach seinem Abschluss war Martin Todscharow zunächst als Musiker im Elektrobereich tätig. Seit 1997 komponiert er Filmmusik, unter anderem für "Agnes und seine Brüder", "Elementarteilchen" und "Jud Süß - Film ohne Gewissen". Zuletzt arbeite er an den Filmen "Honig im Kopf" und "Frau Müller muss weg" mit.

Newsletter abonnieren

BW
JUMBO im Vertrieb von BücherWege

Besuchen Sie uns auf:

   

Widerrufsbelehrung |  Datenschutz |  AGB |  Impressum