extra-small small medium large extra-large portrait landscape
Heinrich von Kleist

Der zerbrochne Krug

  • Format: CD
  • Spielzeit: 01:06:41
  • ISBN: 978-3-8337-2858-7

10,00 €

incl. MwSt. zzgl. Versandkosten



Der zerbrochne Krug

  • Spielzeit: 01:06:41

Witwe Marthe ist empört! Ihr wertvoller Krug ist entzwei. Sie ist sich sicher, der Schuldige ist der Bauernsohn Ruprecht, der am Vorabend bei ihrer Tochter Eve war. Doch Ruprecht wiederum hat beobachtet, dass ein Fremder aus Eves Zimmer geflohen ist und glaubt, dass dieser auch den Krug auf dem Gewissen hat. Um die Ehre ihrer Tochter zu retten, zieht Witwe Marthe vor Gericht, nicht ahnend, dass der Dorfrichter Adam selbst in den Fall verwickelt ist.

Stefan Kaminski gibt allen Figuren des bekannten Lustspiels aus dem Jahre 1806 eine eigene Stimme. Mit sprachlicher Virtuosität gestaltet er die komischen Passagen, brillanten Dialoggefechte und aberwitzigen Wortspiele.

Künstler*innen

Heinrich von Kleist, geboren 1777 in Frankfurt an der Oder, war Dramatiker, Erzähler und Lyriker. Er beschäftigte sich eingehend mit Texten von Kant und Rousseau und war beseelt vom Geiste der Aufklärung. Kleist pflegte Umgang mit Schriftstellern wie Ludwig Tieck, Bettina von Armin und den Geschwistern Brentano. Zu Lebzeiten blieb ihm die Anerkennung seiner Zeitgenossen versagt. Im November 1811 nahm er sich mit Henriette Vogel am Kleinen Wannsee das Leben. Zu den bekanntesten Werken Kleists zählen "Die Marquise von O…", "Der zerbrochene Krug", "Penthesilea" und "Michael Kohlhaas".

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Stefan Kaminski. Matti Kaminski

Stefan Kaminski, geboren 1974 in Dresden, studierte an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Er stand viele Jahre auf der Bühne des Deutschen Theaters in Berlin, wo er unter anderem mit Regisseuren wie Dimiter Gotscheff arbeitete. Seine Laufbahn als Sprecher begann Kaminski 1996 beim Hörfunk. Seitdem hat er in zahlreichen Hörspiel- und Hörbuch-Produktionen mitgewirkt und ist mit seiner Live-Hörspiel-Reihe "Kaminski ON AIR" regelmäßig im Deutschen Theater Berlin aufgetreten. Zurzeit ist er mit dem Live-Hörspiel "Sartana" mit Bela B, Oliver Rohrbeck und Peta Devlin auf Tour. Zudem arbeitet er als Autor für Radio und Fernsehen. Stefan Kaminski lebt in Berlin.

Pressestimmen

Der vielstimmige Kaminski hat keine Probleme damit, ein Theaterstück (in Auszügen) vorzutragen. Für sich genommen - und für Kaminski-Fans sowieso - ist diese Ein-Mann-Theateraufführung ein hörenswerter Spaß.

hörBücher

Eine originelle Alternative zum klassischen Hörspiel ist der "Zerbrochne Krug" als One-Man-Show, erschienen bei GoyaLiT. Es ist ein Projekt des Berliner Schauspielers Stefan Kaminski, dessen Hörspielabende im Deutschen Theater Kult sind. Er hat in einer gut einstündigen Fassung des Lustspiels alle Figuren gesprochen; mit der Lust an der Überzeichnung und Karikatur, aber ohne das brillant konstruierte Enthüllungsdrama um den Richter, der sich selbst überführen muss, der Klamotte preiszugeben.

WDR 3, Passagen

Stefan Kaminski liest den Kleist-Text auf diesem Hörbuch und er vermag dies großartig. Da wird aus einer Stimme ein ganzes Orchester. Und Kaminski ist in der Behandlung der verschiedenen Figuren sehr sicher.

MDR "Durchgehört"

Stefan Kaminski steigt mit Elan und Witz ein in den altertümlichen Text, der nicht leicht zu vermitteln ist. Kaminski findet eine Art, dem Klassiker eine Natürlichkeit zu geben. Er belegt jede Figur mit einer virtuosen eigenen Sprache und lebt eine wahre Lust am Schauspiel aus. Ausgezeichnet! Die Fassung von GoyaLiT aus dem Hause Jumbo ist außerordentlich gut gelungen.

SR2 Kulturradio

"Der zerbrochene Krug" ist ein unterhaltsamer Klassiker, ein Lustspiel, das gerne am Theater gegeben wird. Das Hörbuch erfindet das Rad nicht neu, es hält sich angenehm an das Original - mit allem Drum und Dran. Stefan Kaminski liest mit Herzblut und leiht jeder Figur ihre eigene Stimme. Er schafft es, das Leben, das auf der Bühne pulsiert, auf die CD zu bannen.

Borromäusverein e.V.

Downloads

Alle Produktinfos als pdf

Produktinfo_1812.pdf