extra-small small medium large extra-large portrait landscape
Kirsten Boie

Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen

  • Format: 2 CDs
  • Spielzeit: 01:57:03
  • ISBN: 978-3-8337-3212-6

15,00 €

incl. MwSt. zzgl. Versandkosten



Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen

  • Spielzeit: 01:57:03

Ungekürzte Lesung

Sonto hat ihre Mutter verloren. Ihr bleibt nur ein Buch voller Erinnerungen. Thulis kleine Schwester Jabu braucht neue Schuhe, damit sie weiter die Schule besuchen darf. Da niemand Thulis geflochtene Matten kaufen will, verkauft sie ihren Körper. Thulanis Eltern sind tot. Er könnte eigentlich zur Schule gehen, da Waisen kein Schulgeld bezahlen müssen. Aber niemand hilft ihm den Totenschein zu besorgen. Sipho bittet den Herrn Jesus, den Unfall seiner Großmutter rückgängig zu machen. Kirsten Boie reist regelmäßig nach Swasiland und hat die Kinder und ihr Leben dort kennengelernt. In vier berührenden Geschichten erzählt sie von Kindern, die zu schnell erwachsen werden müssen.

Inhalt: Ich kenne einen Jungen in Afrika • Mamas Buch • Jabus Schuhe • Die Gugu brennt • Nachwort der Autorin

Das gleichnamige Buch ist beim Verlag Friedrich Oetinger erschienen.

Künstler*innen

Das Foto zeigt die Autorin Kirsten Boie. Indra Ohlemutz

Kirsten Boie, geboren 1950 in Hamburg, ist eine der renommiertesten deutschen Kinder- und Jugendbuch*autorinnen. Nach ihrem Studium promovierte sie in Literaturwissenschaft und arbeitete anschließend als Lehrerin. Nach der Adoption des ersten Kindes musste sie auf Verlangen des vermittelnden Jugendamtes die Lehrerinnentätigkeit aufgeben und begann zu schreiben. 1985 erschien Kirsten Boies erstes Buch, "Paule ist ein Glücksgriff", das mehrfach ausgezeichnet wurde. Für ihr Gesamtwerk erhielt Kirsten Boie im Jahr 2007 den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises und im Jahr 2008 den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. 2011 wurde sie mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis ausgezeichnet. Inzwischen sind von Kirsten Boie rund 100 Bücher erschienen und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurde ihr 2011 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen und 2019 wurde die Autorin zur Ehrenbürgerin ihrer Heimatstadt Hamburg ernannt. Kirsten Boie hat zwei erwachsene Kinder und lebt mit ihrem Mann bei Hamburg.

Das Foto zeigt die Schauspielerin Katja Danowski. Tim Dobrovolny

Katja Danowski, geboren 1974, studierte Schauspiel an der Berliner Hochschule für Künste. Sie war am Berliner Ensemble, am Staatstheater Stuttgart und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg engagiert. Für das Kino stand sie unter anderem in der Romanverfilmung "Herr Lehmann" vor der Kamera. Im Fernsehen ist Katja Danowski in Reihen wie "Tatort", "Finn Zehender" und "Die Rentnercops" zu sehen.

Iyasa (Inkululeko Yabatsha School Of Arts) wurde 1998 als Tanz- und Schauspielschule in Bulawayo / Zimbabwe gegründet. Inzwischen tourt das professionelle Ensemble durch die ganze Welt. Die Produktionen der Iyasa sind immer eine gelungene Mischung aus traditionellem Tanz, Poesie, Theater, Gesang und afrikanischer Musik. Neben der Aufführung werden auch Workshops für Kinder und Erwachsene angeboten.

Das Foto zeigt die Hörbuchsprecherin Julia Nachtmann. Julia Nachtmann

Julia Nachtmann wurde 1981 in Stuttgart geboren. Schon während ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg war sie mehrfach am Thalia Theater zu sehen. Von 2005 bis 2013 erfolgte ein Engagement am Schauspielhaus Hamburg, wo sie 2006 mit dem Boy-Gobert-Preis ausgezeichnet wurde. Derzeit ist sie am Deutschen Theater in Berlin zu sehen. Sie wirkt außerdem in diversen Fernsehproduktionen, wie dem »Tatort«, und in der schwäbischen Kinokomödie "Die Kirche bleibt im Dorf" mit. Neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit ist Julia Nachtmann Sprecherin zahlreicher Hörbücher und beim Rundfunk tätig.

Das Foto zeigt Aleksandar Radenkovic Linda Rosa Saal

Aleksandar Radenković wurde 1979 in Serbien geboren. Nach dem Abschluss seines Schauspielstudiums in Leipzig hatte er u. a. in Düsseldorf und Hamburg feste Engagements. Seit Sommer 2013 gehört er dem Ensemble des Maxim Gorki Theaters in Berlin an. Als Schauspieler wirkt er zudem in diversen Fernsehproduktionen, wie zum Beispiel "Homeland", mit und ermittelt seit 2018 als Kriminaloberkommissar in der ZDF-Krimiserie "Letzte Spur Berlin".

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Jürgen Uter. Alex Lipp

Jürgen Uter, Jahrgang 1951, ist Schauspieler. Nach vielen Jahren fester Ensemblezugehörigkeit, zuletzt am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, ist er inzwischen freiberuflich tätig. Im Fernsehen ist er zum Beispiel regelmäßig in "Neues aus Büttenwarder" oder "Heiter bis tödlich - Morden im Norden" zu sehen. Der Bühne bleibt er als regelmäßiger Gast auf den Brettern des Ohnsorgtheaters treu. Zudem ist er ein gefragter Synchron- und Hörspielsprecher.

Nkululeko Innocent Dube stammt aus Plumtree in Simbabwe, wo ihn seine Großeltern aufzogen. Er ist Gründer und Direktor der international renommierten Künstlergruppe "IYASA" (Inkululeko Yabatsha School Of Arts). Nach seinem Schulabschluss besuchte er The School of Committed Artist, die von dem berühmten Schriftsteller Mbongeni Ngema geleitet wurde. Neben dem Hillside Teachers College studierte er Medienwissenschaften. Er ist verheiratet und hat einen Sohn. Nkululeko Innocent Dube lebt in Wien.

Pressestimmen

Das Hörbuch enthält die 4 Geschichten, schnörkellos und eindringlich jeweils von einer anderen Stimme gesprochen. Zwischen den Episoden gibt es kurze afrikanische Musikstücke, eine Stellungnahme von Kirsten Boie zu diesem Projekt und ein Interview mit ihr runden das gelungene Hörbuch ab, das überall empfohlen ist.

ekz.bibliotheksservice

Kirsten Boie erzählt sehr ausdrucksvoll in ihren CDs vier berührende Schicksale von Kindern, die in Swasiland leben. In den Hörgeschichten werden die Zuhörer mit dem afrikanischen Alltagsgeschehen konfrontiert. Armut, Aids und Kinderprostitution berühren und schockieren zugleich.

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)

Kirsten Boie hat wieder einmal bewiesen, dass man Kindern auch anspruchsvolle Lektüre vorsetzen kann, ohne sie zu überfordern.

sarasalamander.de

Das Hörbuch lässt keinen Zuhörer, ob jung oder alt, unbewegt.

eliport - Das evangelische Literaturportal

Das, was im Rezipienten nach dem Hören der Geschichte zurück bleibt, lässt sich wirklich nicht erzählen, weil man es kaum in Worte kleiden kann. Kirsten Boie gelingt das Unmögliche, es dennoch auszudrücken. Sprecher, die die jeweilige Erzählung einfühlsam uns ausdrucksstark vorlesen, verstärken die Wirkung auf den Hörer.

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)

Traurig, außerordentlich berührend, unbedingt empfehlenswert.

KJM Bern-Freiburg

Die Stimmen der Sprecher verstärken durch ihre Vortragsweise noch den "Ton" der Erzählweise, so dass die Geschichten noch eindringlicher wirken.

Borromäusverein e.V.

Auszeichnungen

Logo hr2-Hörbuchbestenliste

hr2-Hörbuchbestenliste

"Kirsten Boie reist regelmäßig nach Swasiland im südlichen Afrika und hat vier Geschichten von dort mitgebracht. Sie erzählt von der kleinen Jabu, die keine Schuhe hat, von Sipho, der sich schuldig am Tod seiner Großmutter fühlt oder von dem Waisenjungen, der sein Schulgeld nicht bezahlen kann. Die vier Geschichten sind ebenso beeindruckend wie die Interpreten, die sie uns vortragen."

Die hr2-Hörbuchbestenliste ist eine Initiative des Hessischen Rundfunks und des Börsenblatts für den Deutschen Buchhandel. Sie wird seit 1997 monatlich herausgegeben. 22 Juroren, darunter Kritiker der großen deutschsprachigen Zeitungen, Schriftsteller und andere Persönlichkeiten des kulturellen Lebens, wählen besonders hörenswerte neuerschienene Hörbücher aus.

Logo Preis der deutschen Schallplattenkritik

Preis der deutschen Schallplattenkritik

"Kirsten Boie, die zu den wichtigsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur für Kinder und Jugendliche gehört, erzählt in der ihr eigenen, sehr berührenden Art von Thulani, Lungile, Sonto und Sipho, von Kindern, elf, zwölf oder dreizehn Jahre alt, die viel zu früh Verantwortung übernehmen müssen und dem Leben dennoch tapfer die Stirn bieten. Es sind bewegende Geschichten von großer Intensität, die lange nachwirken, einfühlsam gesprochen von Jürgen Uter, Katja Danowski, Julia Nachtmann und Aleksandar Radenkovic. Mit einem Nachwort der Autorin und einem Gespräch über ihre Erfahrungen in Swasiland."

Der "Preis der deutschen Schallplattenkritik" e.V. ist ein unabhängiger Zusammenschluss von deutschsprachigen Kritikern. Das vergebene Gütesiegel soll eine Orientierung auf dem Markt bieten und ausgezeichnete Produktionen hervorheben.

Downloads

Alle Produktinfos als pdf

Produktinfo_2232.pdf