extra-small small medium large extra-large portrait landscape
Cornelia Funke

Gespensterjäger in der Gruselburg

Das Hörspiel

  • Format: CD
  • Spielzeit: 01:14:08
  • ISBN: 978-3-8337-2528-9

10,99 €

incl. MwSt. zzgl. Versandkosten



Gespensterjäger in der Gruselburg

Das Hörspiel

  • Spielzeit: 01:14:08

Sie sind eines der besten Gespensterjäger-Teams der Welt: Hedwig Kümmelsaft, ihr menschlicher Assistent Tom Tomsky und das Mittelmäßig Unheimliche Gespenst Hugo. Als sie ein Hilferuf des Barons von Dusterstein erreicht, werden die drei mit vergangenen Zeiten konfrontiert und machen Bekanntschaft mit der Blutigen Baronin.

Das Hörspiel ist eine Produktion von NDR Info. Das gleichnamige Buch ist im Loewe Verlag erschienen.

Künstler*innen

Das Foto zeigt die Autorin Cornelia Funke. E. Briese

Cornelia Funke, geboren 1958 in Dorsten / Westfalen, ist als Kinder- und Jugendbuchautorin international erfolgreich. Sie arbeitete zunächst als Pädagogin und studierte parallel dazu Buchillustration. Anschließend begann sie, Geschichten für Kinder zu schreiben und zu illustrieren. Der internationale Durchbruch als Autorin gelang ihr mit dem Roman "Herr der Diebe", der sich monatelang auf den US-Bestsellerlisten hielt. Ihre Bücher sind in über 40 Sprachen übersetzt. Cornelia Funke wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem "Internationalen Buchpreis CORINE" und zweimal mit dem "Book Sense Book Of The Year Award". 2008 erhielt sie einen Bambi in der Kategorie Kultur sowie das Bundesverdienstkreuz am Bande. Viele ihrer Romane wurden verfilmt, darunter "Herr der Diebe", "Die Wilden Hühner", "Hände weg von Mississippi" und "Tintenherz". Cornelia Funke lebt mit ihrer Familie in Los Angeles.

Marion Breckwoldt, geboren 1957 in Hamburg, ist Schauspielerin. Nach ihrer Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg war sie unter anderem am Schauspielhaus Hamburg, am Wiener Burgtheater und an den Münchner Kammerspielen engagiert. Sie ist außerdem bekannt aus Kino- und Fernsehen, wo sie unter anderem in den Filmen "Die Affäre Semmeling", "Mein Bruder, der Idiot", "Kidnapping Mom and Dad" und "Im Fadenkreuz" zu sehen war. Marion Breckwoldt wurde mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.

Katja Brügger wurde 1959 in Hameln geboren. Nach ihrer Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg arbeitete sie als Schauspielerin an großen deutschen Theatern und ist in zahlreichen Fernsehproduktionen zu sehen.

Ernst H. Hilbich, geboren 1931 in Siegburg, arbeitete als Elektriker und Chauffeur, bevor er Schauspieler wurde. Seine Karriere begann am Düsseldorfer "Kom(m)ödchen", wo er von 1958-1971wirkte. Heute gehört er zu den festen Größen des deutschen Kabaretts und Fernsehens und arbeitet auch als Sprecher für Hörspiel und Film.

Peter Jordan, geboren 1967 in Dortmund, studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg. Ab 1994 spielte er am Theater Rostock, danach mehrere Jahre am Schauspielhaus in Bochum. Seit 2000 gehört er zum Ensemble des Thalia Theaters in Hamburg. Peter Jordan wurde im Rahmen des Kunstpreises Berlin 2003 mit dem Förderpreis der Akademie der Künste ausgezeichnet.

Das Foto zeigt Ingeborg Kallweit Ingeborg Kallweit

Ingeborg Kallweit

Anna-Maria Kuricová, geboren 1975 in Hamburg, absolvierte ihre Ausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Als Schauspielerin stand sie unter anderem am Ernst-Deutsch-Theater und am Thalia Theater in Hamburg sowie am Staatstheater Nürnberg auf der Bühne. Ihre Stimme ist durch zahlreiche TV- und Rundfunk-Produktionen bekannt.

Leon Alexander Rathje wurde 1999 in Bad Oldesloe geboren. In der Grundschule war er mehrfacher Klassensieger des Vorlesewettbewerbes. "Gespensterjäger auf eisiger Spur" war sein erstes Hörspiel.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Stephan Schad. Heiner Orth

Stephan Schad, geboren 1964 in Pforzheim, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart. Er spielte unter anderem viele Jahre im Ensemble des Hamburger Thalia Theaters und des Deutschen Schauspielhauses Hamburg. Des Weiteren ist er Mitglied des Ensembles "Die Glücklichen". Für seine Rolle als "Nathan der Weise" bei den Theaterfestspielen in Bad Hersfeld erhielt Stephan Schad den Großen Hersfeldpreis 2013; zwei Wochen später den Publikumspreis der Festspielzuschauer - ein Novum, denn es war das erste Mal in der über 50-jährigen Geschichte der Bad Hersfelder Festspiele, dass ein Darsteller mit beiden Preisen geehrt wurde. Stephan Schad hat in zahlreichen TV-Serien wie "Stromberg", "Bella Block" und "Tatort" mitgewirkt. Im Kino war er unter anderem in den Filmen "Die Kirche bleibt im Dorf", "Täterätää - Die Kirche bleibt im Dorf II" und "Das Tagebuch der Anne Frank" zu sehen. Zudem arbeitet er als Sprecher für Hörfunk, Hörbuch und Fernsehen und unterrichtet als Rollenlehrer an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Stephan Schad lebt in Hamburg.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Jürgen Uter. Alex Lipp

Jürgen Uter, Jahrgang 1951, ist Schauspieler. Nach vielen Jahren fester Ensemblezugehörigkeit, zuletzt am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, ist er inzwischen freiberuflich tätig. Im Fernsehen ist er zum Beispiel regelmäßig in "Neues aus Büttenwarder" oder "Heiter bis tödlich - Morden im Norden" zu sehen. Der Bühne bleibt er als regelmäßiger Gast auf den Brettern des Ohnsorgtheaters treu. Zudem ist er ein gefragter Synchron- und Hörspielsprecher.

Bernd Keul arbeitet als Komponist und Musiker für Theaterproduktionen und war musikalischer Leiter am Schauspielhaus Düsseldorf. Für JUMBO und den NDR komponierte er die Musik für "Miesel und die Gruselgrotte", "Miesel und das Glibbermonster" und "Miesel und die Hexenverschwörung".

Pressestimmen

Ein tolles Hörspiel, sehr zu empfehlen! Die Besetzung der Sprecher ist sehr gut gelungen. Bernd Keul ist verantwortlich für die Musik und gestaltet diese angenehm und unterhaltsam. Auch die Geräusche sind sehr treffend eingefügt und lassen die Handlung lebendiger wirken. Eine schöne Hintergrundgeschichte, ein steigender Spannungsbogen und liebevolle Charaktere machen auch die dritte Gespensterjäger-Folge ziemlich unterhaltsam.

poldis-hörspielseite.de

Der 3. Teil um das furchtlose Gespensterjäger-Trio Hedwig, Tom und Gespenst Hugo in Höchstform. Eine auch musikalisch überzeugende Hörspielumsetzung. Wärmstens für Einsteiger und Kenner empfohlen.

ekz.bibliotheksservice

Schaurig-witziges Hörspiel über eine turbulente Gespensterjagd. Mit vielen Sprechern, die großen Spaß an dieser Geisterjagd haben, einer wirklich gruseligen Musik und geisterhaften Geräuschen sorgt das Hörspiel für Lachen und Gänsehaut zugleich.

Lilipuz - Radio für Kinder

Die neusten Inszenierungen zu Cornelia Funkes Gespensterjäger sorgen für die genau richtige Mischung aus Grusel, Humor und Abenteuer. Mit geballter Stimm- und Effekt-Kraft jagen sie uns Gruselschauer über den Rücken. Doch nicht nur das: Der Spaß von Autorin und Beteiligten schlägt dem Hörer aus jeder Silbe entgegen. Balsam für den humoristischen Sprachsinn, auch äußerst geeignet für die Entwicklung desselben. Die vielschichtigen Charaktere der Autorin wurden perfekt in Szene gesetzt.

eselsohr

Auszeichnungen

Logo

"CD des Monats" der Stiftung Zuhören und des IfaK

Die CD des Monats ist eine Empfehlung des Instituts für angewandte Kindermedienforschung (IfaK) und der Stiftung Zuhören. Das IfaK der Hochschule der Medien (Stuttgart) weist damit auf Kinderproduktionen hin, die künstlerisch und pädagogisch gelungen oder besonders auszeichnenswert sind. Kennzeichen der Empfehlung für Pädagogen und Eltern ist eine ausführliche Analyse der ausgewählten Hörproduktion.

Downloads

Alle Produktinfos als pdf

Produktinfo_1530.pdf