extra-small small medium large extra-large portrait landscape
Cornelia Funke

Gespensterjäger in großer Gefahr

Das Hörspiel

  • Format: CD
  • Spielzeit: 01:19:31
  • ISBN: 978-3-8337-2629-3

10,99 €

incl. MwSt. zzgl. Versandkosten



Gespensterjäger in großer Gefahr

Das Hörspiel

  • Spielzeit: 01:19:31

Gruselexperte Tom muss sein drittes Gespensterjäger-Diplom bestehen. Da kommen die rätselhaften Spukerscheinungen in dem kleinen Dorf Moorweiher gerade richtig. Tom soll ein Gespenst mittlerer Gefährlichkeit bestimmen, fotografieren und fangen. Aber ihn und seine Gespensterjäger-Kollegen Hedwig Kümmelsaft und Hugo, ein Mittelmäßig Unheimliches Gespenst, erwartet dort auch eine Menge Schlamm und ein todbringender Dämon. Werden die Gespensterjäger ihre bisher größte Herausforderung meistern?

Das Hörspiel ist eine Produktion von NDR Info. Das gleichnamige Buch ist im Loewe Verlag erschienen.

Künstler*innen

Das Foto zeigt die Autorin Cornelia Funke. E. Briese

Cornelia Funke, geboren 1958 in Dorsten / Westfalen, ist als Kinder- und Jugendbuchautorin international erfolgreich. Sie arbeitete zunächst als Pädagogin und studierte parallel dazu Buchillustration. Anschließend begann sie, Geschichten für Kinder zu schreiben und zu illustrieren. Der internationale Durchbruch als Autorin gelang ihr mit dem Roman "Herr der Diebe", der sich monatelang auf den US-Bestsellerlisten hielt. Ihre Bücher sind in über 40 Sprachen übersetzt. Cornelia Funke wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem "Internationalen Buchpreis CORINE" und zweimal mit dem "Book Sense Book Of The Year Award". 2008 erhielt sie einen Bambi in der Kategorie Kultur sowie das Bundesverdienstkreuz am Bande. Viele ihrer Romane wurden verfilmt, darunter "Herr der Diebe", "Die Wilden Hühner", "Hände weg von Mississippi" und "Tintenherz". Cornelia Funke lebt mit ihrer Familie in Los Angeles.

Katja Brügger wurde 1959 in Hameln geboren. Nach ihrer Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg arbeitete sie als Schauspielerin an großen deutschen Theatern und ist in zahlreichen Fernsehproduktionen zu sehen.

Das Foto zeigt den Schauspieler Konstantin Graudus. Oliver Fantitsch

Konstantin Graudus wurde 1965 in Gütersloh geboren. Nach seiner Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg war er unter anderem am Deutschen Schauspielhaus Hamburg und den Kammerspielen Hamburg engagiert. Im Fernsehen sieht man ihn in Serien wie "Tatort", "Der Bergdoktor" oder "Großstadtrevier". Graudus hat in verschiedenen Filmen mitgespielt, unter anderem in "Curiosity & The Cat". Als Synchronsprecher lieh er unter anderem Michael Imperioli in "Die Sopranos" seine Stimme. Zudem überzeugt Graudus als Sprecher in zahlreichen Hörbuch- und Hörspielproduktionen. 2006 wurde er mit dem Rolf-Mares-Preis ausgezeichnet. Konstantin Graudus ist verheiratet und lebt mit seiner Frau und einem Sohn in Hamburg.

Ernst H. Hilbich, geboren 1931 in Siegburg, arbeitete als Elektriker und Chauffeur, bevor er Schauspieler wurde. Seine Karriere begann am Düsseldorfer "Kom(m)ödchen", wo er von 1958-1971wirkte. Heute gehört er zu den festen Größen des deutschen Kabaretts und Fernsehens und arbeitet auch als Sprecher für Hörspiel und Film.

Das Foto zeigt Ingeborg Kallweit Ingeborg Kallweit

Gudo Mattiat

Tobias Persiel arbeitet seit 1992 für das Radioprogramm des NDR. Ursprünglich erlernte er das Schauspiel und war zwischen 1988 und 1991 im Theater im Werftpark in Kiel engagiert. Beim NDR ist er für die Programmpräsentation Hörfunk verantwortlich sowie als Sprecher für Nachrichten, Ansagen und Beiträge aktiv. Dabei ist er vorwiegend bei NDR Info und NDR Kultur zu hören. Tobias Persiel lebt in Norderstedt.

Leon Alexander Rathje wurde 1999 in Bad Oldesloe geboren. In der Grundschule war er mehrfacher Klassensieger des Vorlesewettbewerbes. "Gespensterjäger auf eisiger Spur" war sein erstes Hörspiel.

Monique Schwitter, 1974 in Zürich geboren, ist Schauspielerin und Autorin. Von 1993 bis 1997 studierte sie Schauspiel am Salzburger Mozarteum. Danach war sie unter anderem am Schauspielhaus Zürich, am Schauspiel Frankfurt und am Deutschen Schauspielhaus engagiert. Für ihren ersten Erzählband erhielt sie den Robert-Walser-Preis.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Jürgen Uter. Alex Lipp

Jürgen Uter, Jahrgang 1951, ist Schauspieler. Nach vielen Jahren fester Ensemblezugehörigkeit, zuletzt am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, ist er inzwischen freiberuflich tätig. Im Fernsehen ist er zum Beispiel regelmäßig in "Neues aus Büttenwarder" oder "Heiter bis tödlich - Morden im Norden" zu sehen. Der Bühne bleibt er als regelmäßiger Gast auf den Brettern des Ohnsorgtheaters treu. Zudem ist er ein gefragter Synchron- und Hörspielsprecher.

Douglas Welbat, 1957 in Berlin geboren, nahm nach dem Abitur drei Jahre Schauspielunterricht. Danach war er am Thalia Theater, Theater im Zimmer, Ernst Deutsch Theater in Hamburg sowie am Stadttheater Hildesheim und am Theater am Goetheplatz in Bremen engagiert. Im Fernsehen war er unter anderem in den Serien "Großstadtrevier", "Unsere Hagenbecks", "Bella Block" und "Die Männer vom K3" zu sehen. Er arbeitet außerdem als Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Sprecher. Als Stimme des "Krümelmonsters" aus der "Sesamstraße" ist er dem jüngeren Publikum bekannt. Er spricht auch Werbespots für Funk und Fernsehen und leiht William Hurt, Richard Karn und Rolf Lassgård seine Stimme.

Bernd Keul arbeitet als Komponist und Musiker für Theaterproduktionen und war musikalischer Leiter am Schauspielhaus Düsseldorf. Für JUMBO und den NDR komponierte er die Musik für "Miesel und die Gruselgrotte", "Miesel und das Glibbermonster" und "Miesel und die Hexenverschwörung".

Pressestimmen

Neben der Geschichte selbst ist vor allem die Besetzung der drei Protagonisten wieder toll, denn Leon Alexander Rathje, Katja Brügger und Ernst H. Hilbich füllen die Dialoge mit viel Leben. Aber auch der Mitstreiter, Herr Hornhobel, wird von Douglas Welbat sehr hörenswert gespielt.

hörBücher

Auch im vierten Teil geht es spannend und heiter weiter. Besonders die kleinen Kniffe in der Geschichte sorgen für einen sehr unterhaltsamen Verlauf.

Poldis Hörspielseite

Rundum gelungen, witzig, temporeich, spannend und angenehm gruselig - genau das Richtige für pfiffige Kinder, langweilige Nachmittage oder Autofahrten mit Erwachsenen.

ekz.bibliotheksservice

Cornelia Funke und ihrer "Gespensterjäger"-Reihe ist es zu verdanken, dass kleine Angsthasen zu großen Helden werden - schließlich halten sich in den Geschichten Humor und Nervenkitzel die Waage und machen so die Abenteuer zu einem aufregenden Erlebnis mit dem gewissen Gruselfaktor. Das Hörspiel "Gespensterjäger in großer Gefahr" bildet da keine Ausnahme, denn in den 80 Minuten Spieldauer bietet sich genügend Stoff zum Lachen und Schaudern.

literaturmarkt.info

Die Sprecher des Hörspiels sind Schauspieler und meistern ihre Rollen perfekt. Die gekonnte Präsentation der Geschichte wird durch passende "Gruselmusik" und Geräusche emotional unterstützt. Die Hörspiel-CD spricht durch die abwechslungsreiche, spannende Gestaltung 8-11 jährige Kinder sicherlich an und ist so eine interessante Alternative zum Buch oder Hörbuch.

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)

Die Besetzung der Sprecher wurde perfekt vorgenommen. Auch die musikalischen Stücke wurden gut gewählt und runden die Geschichte ab. Sehr empfehlenswert für junge Hörerinnen und Hörer ab sieben Jahren.

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)

Durch die hervorragende Besetzung der Sprecherrollen ein fesselndes Hörbuch, das leider viel zu schnell zu Ende ist.

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)

Man sollte die Gespensterjäger kennen lernen, denn mit den tollen Sprechern, der Original-Musik, der erfolgreichen Vorlage und gelungenen Regie macht das Zuhören eine wohlige Gänsehaut.

FAZ.net

Downloads

Alle Produktinfos als pdf

Produktinfo_1606.pdf