extra-small small medium large extra-large portrait landscape
Leo P. ArdReinhard Junge

Mordsschnellweg II

Kriminalstorys

  • Format: CD
  • Spielzeit: 01:09:49
  • ISBN: 978-3-8337-2809-9

9,99 €

incl. MwSt. zzgl. Versandkosten



Mordsschnellweg II

Kriminalstorys

  • Spielzeit: 01:09:49

Es wird wieder gemordet im Ruhrpott. Ob Schrebergärtner, Büroangestellter oder Kneipengänger, die Gattung "Ruhrpottler" verteidigt auf gewohnt bodenständige und pragmatische Art ihr "Revier".

Leo P. Ard und Reinhard Junge setzen bei ihren doch so harmlos scheinenden Figuren kriminelle Energien frei, die auf skurrile und heimtückische Weise zu handfesten Verbrechen führen.

Für alle, die die dunkle Seite des "Reviers" schon immer mal kennenlernen wollten und natürlich für alle Fans des schwarzen Humors.

Das gleichnamige Buch ist im GRAFIT Verlag erschienen.

Künstler*innen

Das Foto zeigt den Autor Leo P. Ard. Leo P. Ard

Leo P. Ard, eigentlich Jürgen Pomorin, wurde 1953 in Bochum geboren. Er arbeitete zunächst als Bankkaufmann, später als Journalist und Dokumentarfilmer. Heute ist er Krimi- und Drehbuchautor. Die Trilogie "Das Ekel von Datteln", "Das Ekel schlägt zurück" und "Die Waffen des Ekels" stammt aus seiner Feder und er ist Miterfinder der RTL-Krimiserie "Balko". Leo P. Ard wurde 1995 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Er lebt auf Mallorca und in Bochum.

Das Foto zeigt den Autor Reinhard Junge. Thomas Range

Reinhard Junge, 1946 in Dortmund geboren, ist dem Ruhrpott nicht nur in seinen Werken treu geblieben, sondern hat dort seit jeher gelebt und auch als Lehrer gearbeitet. Er erlangte Bekanntheit durch die Zusammenarbeit mit Leo P. Ard, aus der bisher sechs Krimis entstanden sind. Mittlerweile gehört der "mordende Lehrer" zu einem der profiliertesten deutschsprachigen Krimiautoren.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Jürgen Uter. Alex Lipp

Jürgen Uter, Jahrgang 1951, ist Schauspieler. Nach vielen Jahren fester Ensemblezugehörigkeit, zuletzt am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, ist er inzwischen freiberuflich tätig. Im Fernsehen ist er zum Beispiel regelmäßig in "Neues aus Büttenwarder" oder "Heiter bis tödlich - Morden im Norden" zu sehen. Der Bühne bleibt er als regelmäßiger Gast auf den Brettern des Ohnsorgtheaters treu. Zudem ist er ein gefragter Synchron- und Hörspielsprecher.

Pressestimmen

Sprecher Jürgen Uter samt seinem Ruhrpott-Dialekt ist bei diesem Hörvergnügen in Höchstform. Mit sehr viel Humor, Spott und Hohn gelingt es ihm, den Hörer zu fesseln.

krimikiosk.blogspot.de

Downloads

Alle Produktinfos als pdf

Produktinfo_1809.pdf