extra-small small medium large extra-large portrait landscape

22,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten




Gina Schad

Nach einem Traum

  • Verfügbar als:
    • Roman
    • eBook
  • Maße: 121 x 203 mm
  • Seitenzahl: 226 Seiten
  • Ausstattung: Hardcover
  • ISBN: 978-3-8337-4612-3
  • Leseprobe

Nach einem Traum

Marie hat sich in Simon verliebt, und Simon sich in Marie. Aber Simon ist verheiratet und versucht, der körperlichen Anziehung zu widerstehen - dennoch finden sie eine Möglichkeit, sich einander nahe zu fühlen: im digitalen Raum.

Die beiden schreiben sich intensive Nachrichten. Mit der Zeit steigert sich Maries Sehnsucht nach Simon, nach Intimität, nach Kontrolle zu einem fieberhaften Bedürfnis. Immer tiefer taucht sie in den sozialen Medien in sein Leben ein und verliert dabei ihr eigenes aus dem Blick. Ihre Karriere als Cellistin und ihre Freundschaften treten hinter dem Bedürfnis zurück, nach versteckten Botschaften von Simon in seinen Stories und Posts zu suchen. Auch der Versuch, eine Beziehung mit dem musikbegeisterten Philipp einzugehen, scheitert.

Als Simon den Kontakt abbricht, fällt es Marie noch schwerer, loszulassen. Bald ist sie nicht mehr nur regelmäßig auf Simons Profil unterwegs, sondern auch auf denen seiner Frau und seiner Kinder. Marie bemerkt die Grenzüberschreitung und versucht, sich abzulenken, doch es ist wie verhext: Jedes Mal, wenn sie gerade etwas Distanz zu Simon bekommt, läuft sie ihm zufällig über den Weg. Oder sind ihre Begegnungen gar nicht so zufällig?

Nach einem Traum geht der Frage nach, wie wir damit umgehen, wenn Sehnsüchte sich in Süchte verwandeln. In Zeiten von Digitalisierung, sozialen Medien und sich wandelnden Beziehungen kann ein Roman über Liebe nicht aktueller sein.

Der Debütroman der Medienexpertin Gina Schad erscheint als gleichnamiges Hörbuch bei GOYALiT.

Zur Website von Gina Schad

Zum Interview mit Gina Schad

Künstler*innen

Porträt von Gina Schad Andreas Hornoff

Gina Schad, geboren 1984, studierte Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie beschäftigt sich seit Jahren mit dem Internet und den Medien und hat bereits zu Themen wie Privatheit und Netzkultur veröffentlicht. Gina Schad arbeitet als freie Autorin und lebt in Berlin. Nach einem Traum ist ihr erster Roman.

Pressestimmen

Gina Schads Roman ist eine lesenswerte Bestandsaufnahme der Liebe in Zeiten von Messengerdiensten.

Felix Müller, Berliner Morgenpost

Diese Erzählung ist deswegen so beeindruckend, weil es Gina Schad gelingt, eine Beziehung zu beschreiben, die im Grunde keine ist, und das so intensiv und ehrlich, dass sicher die meisten von uns beim Lesen einen Kloß im Hals haben werden, weil wir das, was Marie erlebt und was sie macht, irgendwie kennen.

Lydia Herms, Deutschlandfunk Nova

Wie schmerzhaft wird die Unverfügbarkeit einer geliebten Person, die zum Liken nahe, aber doch ein Leben entfernt ist? Gina Schad ergründet zärtlich und intim die geheimen Winkel unserer Online-Sehnsüchte und porträtiert dabei delikat die besondere Empfindsamkeit und den abstrakten Kummer im digitalen Verlieben.

Samira El Ouassil, Autorin

Gina Schad erzählt gekonnt und eindringlich von Grenzverlusten in einer digital entfremdeten Gesellschaft.

Buchjournal 01/2023

Vom Daten im Digitalen, von enttäuschten Hoffnungen und Selbsttäuschung, vom Warten auf den nächsten Chat oder ein Like, davon erzählt Nach einem Traum, was ihn zu einem sehr aktuellen und zeitgeistigen Buch der Generation Y macht.

buch-haltung.com, Marius Müller

Von Liebeskummer in digitalen Zeiten erzählt Gina Schad in ihrem gelungenen Romandebüt "Nach einem Traum".

Ruhr Nachrichten, Britta Helmbold

Das Debüt einer hoch talentierten jungen Autorin nimmt ihr Publikum mit auf eine ganz besondere Achterbahn der Gefühle. Besonders die Messages zwischen Marie und Simon zeigen wie schnell Sehnsucht zu (zer-)störender Sucht wird. Hochaktuell! Ein brisantes, sehr gut geschriebenes Buch für junge Erwachsene ab 17 Jahren.

Der Evangelische Buchberater, Martina Mattes

Gina Schad beschäftigt sich seit Jahren mit netzpolitischen Themen und ich freue mich auf ihren Debütroman.

Markus Beckedahl, Netzaktivist und Journalist

Ich kenne Gina Schad seit zehn Jahren, als wir das erste Mal zusammengearbeitet haben. Sie ist die Art von Mensch, die ich beruflich am meisten schätze: im Kulturbereich genauso selbstverständlich und tief verankert wie in der digitalen Welt. Das zeigt auch ihr literarisches Debüt.

Leander Wattig, Publisher

Seit Jahren nimmt Gina Schad als Wissenschaftlerin und Autorin teil an den Debatten der Netzkultur. Ich kenne sie zudem als sehr kluge Beobachterin gesellschaftlicher Entwicklungen. Deshalb freue ich mich auf ein Buch, das unsere digitale Gegenwart von einer unerwarteten Perspektive aus beleuchtet.

Jenny Genzmer, Radiojournalistin

Gina Schad hat ein unglaublich berührendes Buch über die Liebe in der heutigen Zeit, Online-Beziehungen, ständige Erreichbarkeit und Realitätsverlust zwecks Social Media und den dortigen realitätsfernen Liebesbeziehungen geschrieben...Ein Highlight mit einer klaren Empfehlung für diese ungewöhnliche, poetische, aufrichtige und toxische Geschichte

Eva Quast-Jell, Rezensent*in bei Netgalley

Ein sehr leises Buch unter dessen Oberfläche es schmerzt und pocht.

Sarah Raich/geraeuschbar auf Instagram

Dieser Roman macht deutlich wie schwer es ist, die Kontrolle über einen anderen Menschen abzugeben. In Zeiten wie diesen macht es die Digitalisierung dem Leidtragenden gar nicht einfach, Abstand zu nehmen. Die Autorin beschäftigt sich unter anderem mit der Tatsache, was ein Like anrichten kann und was es mit einem macht. Liebe/Abhängigkeit/Kontrolle im 21. Jahrhundert.

Christina S, Rezensent*in auf Netgalley

Dieses Buch zeigt auf eine unaufgeregte und dennoch sehr berührende und nachempfindenswerte Weise welche Tücken Social Media und die ständige Erreichbarkeit haben kann.

Betty Feiler, NetGalley

Videos

Hier würde ein YouTube-Video stehen

Um externe Multimedia-Inhalte sehen zu können, ist einmalig Ihre Zustimmung erforderlich. Bitte beachten Sie unsere Informationen, auch zu eingesetzten Cookies und Ihren Wahlmöglichkeiten, in unserer Datenschutzerklärung.

Zustimmung erteilen (YouTube-Cookies)

Downloads

Alle Presseinformationen als pdf

Presseinformation_3492.pdf
Cover zum Download (300 dpi)

Cover zum Download (300 dpi)

ha3492_original.jpg