extra-small small medium large extra-large portrait landscape

22,00 €

incl. MwSt. zzgl. Versandkosten



Brian Selfon

Nachtarbeiter

  • Format: Buch
  • Maße: 138 x 215 mm
  • Seitenzahl: 368 Seiten
  • Ausstattung: Hardcover
  • ISBN: 978-3-8337-4425-9
  • Leseprobe

Nachtarbeiter

Zwischen der hippen Kunstszene und den herrschaftlichen Brownstones tut sich ein Abgrund auf: der Untergrund Brooklyns inklusive Drogengeschäften und organisiertem Verbrechen. Hier versucht Shecky Keenan den Kopf über Wasser zu halten. Gemeinsam mit seinem Neffen Henry (23) und seiner Nichte Kerasha (21) hat er ein funktionierendes Geldwäschenetzwerk in New Yorks Szeneviertel aufgebaut. Doch die drei geraten zunehmend in Bedrängnis: Konten werden unerwartet geschlossen, verdächtige Autos parken zu seltsamen Zeiten in der Nähe ihres Hauses und Emil Scott, ein aufstrebender Künstler und neuer Kurier für Bargeldtransporte, verschwindet spurlos - und mit ihm eine Tasche gefüllt mit 250.000 Dollar Schwarzgeld. Die zusammengewürfelte Familie liebt einander, doch kann sie sich auch vertrauen, wenn es hart auf hart kommt?

Spannend, authentisch, wendungsreich und berührend: "Nachtarbeiter" ist ein düsterer Roman Noir im kriminellen Milieu Brooklyns. Zugleich im Herzen eine Familiensaga mit literarischer Tiefe und viel Liebe für die Figuren und deren Umstände.

Seattle Times Best Books of the Year

Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Sabine Längsfeld.

Das gleichnamige Hörbuch erscheint bei GOYALiT.

Künstler*innen

Das Portrait zeigt Brian Selfon. Laura Utrata

Brian Selfon arbeitet seit fast zwanzig Jahren in der Strafjustiz, mehr als fünfzehn davon bei Strafverfolgungsbehörden in New York. Als leitender Ermittlungsanalytiker bearbeitete er für das Büro des Bezirksstaatsanwalts von Brooklyn Fälle, die von Geldwäsche bis zu Mord ersten Grades reichten. Inzwischen lebt Selfon mit seiner Familie in Seattle, wo er als Ermittler für die öffentliche Verteidigung tätig ist. "Nachtarbeiter" ist Selfons erster Roman.

Portrait von Sabine Längsfeld Sexauer

Sabine Längsfeld übersetzt seit über zwanzig Jahren Literatur aus dem Englischen und Amerikanischen ins Deutsche. Ihre Liebe für Zwischentöne und ihr feines Gespür für Dialoge hat schon manchem Titel in die Bestsellerlisten verholfen. Zu den von ihr übertragenen Autorinnen und Autoren zählen u. a. Roddy Doyle, Glennon Doyle, Amitav Ghosh, Chan Ho-kei und Simon Beckett.

Pressestimmen

Der GOYA Verlag war bislang für Hörbücher bekannt. Doch nun geht man einen Schritt weiter und wagt sich auch an das gedruckte Buch. Brians Selfons Kriminalroman Nachtarbeiter ist kein typisches Genrestück, sondern ein ungewöhnlicher Familienroman.

DIE PRESSE am Sonntag

Ein packender Plot, feine Charakterzeichnungen und ein literarisches Gespür für authentische Atmosphären kennzeichnen auch den im Verlag GOYA erschienen Roman Nachtarbeiter von Brian Selfon.

BuchMarkt Krimi Spezial, Jörn Meyer

"Nachtarbeiter" ist ein beeindruckendes literarisches - ja, auch das! - Debüt. Erstaunlich, wie es Brian Selfon nach 20 Jahren Arbeit in der Strafjustiz (Geldwäsche bis Mord) gelingt, diesem düsteren Milieu poetische Seiten und Humanismus abzuringen, mit kurzen, realistischen und daher oft schroffen Dialogen, das Zwischenmenschliche bleibt im Kopf der Protagonisten. Die einfühlsame Übersetzung von Selfons bemerkenswertem Stilmix macht "Nachtarbeiter" nicht nur für Krimifans zum Lesevergnügen.

buchkultur Spezial Krimi, Maria Leitner

Wie Brian Selfon diese Figuren in Stellung bringt, ist einfach großartig spannend. Auch bleibt es nicht bei Gut gegen Böse, denn so eindeutig ist die Sache natürlich nicht, ebenso bröckelt schnell der vermeintlich Familienfriede. Düstere Kneipen, schummrige Hinterzimmer, dreckige Hinterhöfe, Brownstones und eine Prise Kunstszene (Gauner haben auch einen Sinn für die hohe Kunst) sorgen für die passende Atmosphäre. Sehr zu empfehlen für Leser*innen von Don Winslow und James Sallis. Lohnt natürlich aber auch, wenn Sie einfach Lust auf einen guten literarischen Krimi haben.

Sebastian Kretzschmar, Buchhändler auf NetGalley

Die liebevolle Charakterisierung der facettenreichen Figuren nimmt einen breiten Raum ein. Das hat mich von Anfang an für die Geschichte eingenommen. […] Man [wird] belohnt mit einer literarischen Sprache, einem warmherzigen und oft humorvollen Erzählstil und einer für mich völlig unerwarteten Auflösung.

krimirezensionen.de, Andy Ruhr

Brian Selfon hat nicht nur einen sehr ausgeklügelten Plot für den Krimi geliefert, er überzeugt auch durch die Protagonisten. Jede einzelne Person ist greifbar und gut ausgearbeitet. Jeder bekommt den Platz, den er braucht, um sich beliebt oder unbeliebt zu machen.

Tii & Ana's kleine Bu¨cherwelt auf Instagram

Mit sehr viel Gefühl für seine Protagonisten hat Brian Selfon mit "Nachtarbeiter" ein sehr authentisches Bild der New Yorker Geldwäscherszene entworfen.

marcusliterature auf Instagram

Der Stil von Brian Selfon ist unterhaltend, enthält auch humorige Sequenzen. Man kann ihm gut folgen. Zeitliche Sprünge und Rückblenden werden gut bekanntgemacht, so dass man die jeweiligen Szenen sehr gut in die gesamte Geschichte einordnen kann. Ein sehr guter Roman für Leser, die nicht immer nur einen 0-8-15-Krimi lesen möchten und gerne auch mal hinter die Kulissen der Handlungsorte schauen möchten.

detlef_knut auf LovelyBooks

"Nachtarbeiter" hat mich vom ersten Buchstaben an komplett begeistert und mich in seinen Bann gezogen. Der Plot ist eine absolut geniale Mischung aus mitreißendem Krimi, Familiensaga und Drama, der mit unglaublich vielen Wendungen und Nervenkitzel die Leser:innen an die Seiten kettet.

katikatharinenhof auf LovelyBooks

Downloads