extra-small small medium large extra-large portrait landscape
Kirsten BoieAngela Gerrits

Thabo - Detektiv & Gentleman. Der Nashorn-Fall

Das Hörspiel

  • Format: CD
  • Spielzeit: 54:24
  • ISBN: 978-3-8337-3947-7

13,00 €

incl. MwSt. zzgl. Versandkosten



Thabo - Detektiv & Gentleman. Der Nashorn-Fall

Das Hörspiel

  • Spielzeit: 54:24

Thabo möchte Detektiv werden (oder vielleicht Gentleman)! Immerhin hat er alle Agatha-Christie-Filme gesehen und weiß, wie ein Detektiv ermitteln muss. Nur leider gab es noch kein Verbrechen im beschaulichen Hlatikulu, das er aufklären konnte. Dann finden die Safari-Gäste der Lion Lodge ein totes Nashorn und sind schockiert: Jemand hat sein wertvolles Horn gestohlen. Ganz klar: Das ist Thabos Fall! Als jedoch sein Onkel Vusi zu Unrecht verdächtigt wird, muss Thabo beweisen, dass er wirklich etwas von Detektivarbeit versteht. Zusammen mit seinen Freunden Sifiso und Emma begibt er sich auf eine abenteuerliche Verfolgungsjagd durch die afrikanische Savanne.

Ein Hörspiel von Angela Gerrits mit Musik von Jan-Peter Pflug.

Künstler*innen

Das Foto zeigt die Autorin Kirsten Boie. Indra Ohlemutz

Kirsten Boie, geboren 1950 in Hamburg, ist eine der renommiertesten deutschen Kinder- und Jugendbuch*autorinnen. Nach ihrem Studium promovierte sie in Literaturwissenschaft und arbeitete anschließend als Lehrerin. Nach der Adoption des ersten Kindes musste sie auf Verlangen des vermittelnden Jugendamtes die Lehrerinnentätigkeit aufgeben und begann zu schreiben. 1985 erschien Kirsten Boies erstes Buch, "Paule ist ein Glücksgriff", das mehrfach ausgezeichnet wurde. Für ihr Gesamtwerk erhielt Kirsten Boie im Jahr 2007 den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises und im Jahr 2008 den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. 2011 wurde sie mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis ausgezeichnet. Inzwischen sind von Kirsten Boie rund 100 Bücher erschienen und in zahlreiche Sprachen übersetzt worden. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurde ihr 2011 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse verliehen und 2019 wurde die Autorin zur Ehrenbürgerin ihrer Heimatstadt Hamburg ernannt. Kirsten Boie hat zwei erwachsene Kinder und lebt mit ihrem Mann bei Hamburg.

Angela Gerrits studierte Musikwissenschaft, Italienisch und Literatur in Hamburg und arbeitete nach dem Examen zunächst als Theaterdramaturgin. Sie hat zahlreiche Jugendbücher und über 30 Hörspiele geschrieben, darunter die 13-teilige Serie "Singapore Sling", die zum Hörspiel des Monats gewählte Bearbeitung von Goethes Roman "Wilhelm Meisters Lehrjahre" und die Kinder- und Jugendhörspiele "Tintenfisch und Rolli", "Strandpiraten", "Paula & Co", "Anna und der Flaschengeist" und "Florians Reise".

Das Foto zeigt Julia Bareither privat

Julia Bareither wurde 2004 geboren und geht in Hamburg zur Schule. Sie nahm am Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2016 teil. Seitdem ist sie in vielen Folgen der Reihen "Wieso? Weshalb? Warum? junior" und "Wieso? Weshalb? Warum?" zu hören.

Das Foto zeigt Julian Greis JUMBO Verlag

Julian Greis wurde 1983 in Hattingen geboren. Seit 2009 ist er festes Ensemblemitglied im Thalia Theater in Hamburg und außerdem als Film- und Fernsehschauspieler sowie Hörbuchsprecher tätig. Julian Greis wurden bereits mehrere Preise verliehen: 2012 erhielt er den Boy-Gobert-Preis der Körber-Stiftung, 2015 den Rolf-Mares-Preis und 2017 wurde er mit dem Deutschen Kinderhörbuchpreis BEO als bester Interpret ausgezeichnet.

Das Foto zeigt Peter Kaempfe Peter Kaempfe

Peter Kaempfe ist seit über 40 Jahren erfolgreicher Theater- und Filmschauspieler. Er war Gründungsmitglied der bremer shakespeare company und erhielt mit dem "Wintermärchen" den "Förderpreis der Akademie der Künste, Berlin". Seine ausdrucksstarke Stimme ließ ihn zum erfolgreichen Kommentarsprecher in mehr als 800 Fernsehdokumentationen für alle deutschen Sendeanstalten werden.

Martin Seifert, 1951 in Jena geboren, lernte zunächst den Beruf des Werkzeugmachers und war Teil einer Laienschauspielgruppe. 1971 begann er an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin zu studieren und spielte währenddessen bereits am Deutschen Theater. Nach Anstellungen am Schweriner Staatstheater, folgt 1978 ein Engagement im Berliner Ensemble, in dem er seitdem spielt. Neben dem Theater tritt er auch in vielen Film- und Fernsehproduktionen auf. Erste größere Aufmerksamkeit erregte er mit seiner Rolle in Heiner Carows "Bis daß der Tod euch scheidet" aus dem Jahr 1979. 2012 spielt er im TV-Zweiteiler "Der Turm" mit. Martin Seifert lebt in Berlin.

Uta Stammer, 1948 in Flensburg geboren, trat bereits als Kind im Rahmen von Vorstellungen einer Laiengruppe in Flensburg auf. Nachdem sie ein halbes Jahr als Au-pair-Mädchen in Manchester verbracht hatte, ging sie an die Staatliche Hochschule für Musik und darstellende Kunst Hamburg. Nach dem Abschluss folgten erste Engagements in ihrer Geburtsstadt, daraufhin wechselte sie an das Würzburger Stadttheater. Während einer Phase der freischaffenden Arbeit hatte sie mehrere Auftritte im Fernsehen. 1982 wurde sie dann vom Ohnsorg-Theater in Hamburg als festes Ensemblemitglied eingestellt. 2007 konnte sie bereits ihr 25-jährtiges Jubiläum dort feiern.

Das Foto zeigt den Hörbuchsprecher Jürgen Uter. Alex Lipp

Jürgen Uter, Jahrgang 1951, ist Schauspieler. Nach vielen Jahren fester Ensemblezugehörigkeit, zuletzt am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, ist er inzwischen freiberuflich tätig. Im Fernsehen ist er zum Beispiel regelmäßig in "Neues aus Büttenwarder" oder "Heiter bis tödlich - Morden im Norden" zu sehen. Der Bühne bleibt er als regelmäßiger Gast auf den Brettern des Ohnsorgtheaters treu. Zudem ist er ein gefragter Synchron- und Hörspielsprecher.

Benjamin Utzerath wurde 1963 in Düsseldorf geboren. Er war zunächst Ausstattungsassistent an den Städtischen Bühnen Nürnberg, arbeitete dann in Berlin als Filmbeleuchter und Aufnahmeleiter, bis er 1991 ein Schauspielstudium an der Ernst-Busch-Schule aufnahm. Während seiner Ausbildung spielte er am Schloßparktheater in Berlin. Von 1995 bis 2004 gehörte Benjamin Utzerath zum Ensemble des Thalia Theaters. Er lebt in Hamburg.

Pressestimmen

Der Zuhörer taucht ein in die Welt Thabos, in dieser ist nicht alles prima, doch Thabo macht stets das Beste daraus. Die Sprecher werden ihren Charakteren alle gerecht und die musikalischen Einspieler und Hintergrundgeräusche erzeugen eine einmalige Atmosphäre. Solche Hörspiele sind spannend und lassen die kleinen Zuhörer auf spielerische Art und Weise fremde Welten erkunden.

Borromäusverin e.V.

Endlich: Thabo auch als Hörspiel. Eine NDR-Produktion mit vielen Stimmen, Geräuschen und Musik. Thabo ermittelt in seinem ersten Fall.

Wiesbadener Erbenheimer Anzeiger

Kirsten Boie gelingt es, auf spannende und unterhaltsame Weise das Thema Wilderei in Afrika in eine kindgerechte Geschichte zu verpacken, die ohne erhobenen Zeigefinger für das Problem sensibilisiert. Und der NDR hat das Buch in ein lebendiges, rundum hörenswertes Hörspiel für kleine und große Zuhörer verwandelt, das überdies eine Menge Gesprächsstoff bietet.

Jury vom Preis der deutschen Schallplattenkritik (Bestenliste 4.2018)

Das Hörspiel um Thabo ist sehr facettenreich gestaltet. [...] [Die] Sprecher überzeugen durch ihre schauspielerische Leistung sehr. Auch die Musik, welche nahezu immer das Geschehen untermalt, ist sehr gut gewählt: So besteht sie aus afrikanischen Klängen und unterstützt die jeweils vorherrschende Stimmung in den einzelnen Szenen sehr gut.

Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)

Dank der tollen Sprecher und der wirklich ansprechend umgesetzten Stimmung wird die Geschichte zu einem sehr unterhaltsamen Hörerlebnis, welches ein dringendes "Mehr" auslöst.

kinderbuchlesen.de (Janet Blume)

Downloads

Alle Produktinfos als pdf

Produktinfo_2860.pdf